1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Vlotho
  6. >
  7. »Alle Weichen sind richtig gestellt«

  8. >

Arne Jöst neuer Verwaltungschef der Weserland-Klinik – Brunnenhalle wird renoviert

»Alle Weichen sind richtig gestellt«

Vlotho (WB). Die renommierte Weserland-Klinik Bad Seebruch hat einen neuen Verwaltungsleiter: Arne Jöst. Der 45-jährige Volljurist mit Vlothoer Wurzeln tritt damit die Nachfolge von Christopher Arndt an, der aus beruflichen und privaten Gründen nach Norddeutschland zurückgekehrt ist.

Sonja Töbing

Arne Jöst ist neuer Verwaltungsleiter der Weserland-Klinik Bad Seebruch. Der 45-Jährige ist Volljurist und lebt mit seiner Familie in Bielefeld. Foto: Sonja Töbing

»Ich bin ein richtiges Eigengewächs«, betont Arne Jöst und spielt damit nicht nur auf seine Herkunft an, sondern auch auf seine langjährige Tätigkeit für die Weserland-Klinik. Seit 2008 arbeitet der gebürtige Vlothoer in Bad Seebruch. »Als Büroleiter in der Geschäftsführer habe ich sehr viele Einblicke und Erfahrungen sammeln können"« berichtet Jöst, der mit seiner Frau und seinem 25-jährigen Sohn in Bielefeld lebt.

Auch die Schwesterklinik in Bad Hopfenberg habe während dieser Zeit schon zu seinem Tätigkeitsbereich gehört. »Ich kenne hier alle Strukturen und natürlich auch die Menschen hier in Vlotho. Das ist ein großer Vorteil. Für mich war von vornherein klar, dass ich den Posten als Verwaltungsleiter gerne übernehmen möchte.«

Klinik in ganz Deutschland bekannt

Längst habe sich Bad Seebruch als Fachklinik für orthopädische, rheumatologische und geriatrische Rehabilitation einen Namen in ganz Deutschland gemacht. Die Zeiten der klassischen Kuren sei vorbei. »Dieses Wort gibt es bei uns nicht mehr. Wir sind eine Fachklinik mit einem vollstationären Bereich, in dem Patienten zum Beispiel nach einer Hüft-Operation wieder mobil gemacht werden«, erklärt der neue Verwaltungsleiter. Die Aufenthaltsdauer für diese Patienten betrage in der Regel drei Wochen. »Eine Besonderheit an unserem Haus ist, dass die Patienten, die wegen einer ambulanten Reha zu uns kommen, hier vor Ort ein Zimmer bekommen, um sich während der Ruhepausen zwischen den einzelnen Behandlungen zurückziehen zu können", betont Arne Jöst. Auch Frühstück und Mittagessen gehöre für diese Patienten zum Rundum-Wohlfühl-Paket dazu.

Den von seinen Vorgängern eingeschlagenen Weg möchte der 45-Jährige weiterhin gehen. »Wir sind schon erfolgreich, und das soll auch so bleiben. Alle Weichen sind bereits richtig gestellt. Ich möchte dafür sorgen, dass unserem Unternehmen eine erfolgreiche Zukunft garantiert wird.« Immerhin trage er in Vlotho die Verantwortung für rund 250 Mitarbeiter. »Wir sind ein wichtiger Arbeitgeber hier in der Region.«

Sanierungsarbeiten an der Brunnenhalle

Größere Veränderungen baulicher Art seien derzeit nicht vorgesehen, jedoch werde derzeit gerade die Brunnenhalle von Grund auf renoviert. »Mitte Juni hatten wir einen Wasserschaden, und im Zuge der Aufräumarbeiten haben wir uns dazu entschlossen, die als Treffpunkt und Veranstaltungsort sehr beliebte Halle komplett zu sanieren«, erklärt Arne Jöst.

Im November soll die offizielle Wiedereröffnung der Brunnenhalle gefeiert werden, dann sei unter anderem auch eine Musicalaufführung geplant.

Startseite