1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Vlotho
  6. >
  7. Auf Feuerwerk und Böller verzichten!

  8. >

Resolution in Vlothoer Weihnachtssitzung verabschiedet :

Auf Feuerwerk und Böller verzichten!

Vlotho (WB)

Die Stadt Vlotho appelliert an alle Bürgerinnen und Bürger, in diesem Jahr auf jeden Fall auf das Zünden von Feuerwerk und Böllern zu verzichten – und zwar völlig unabhängig von den am Silvesterabend geltenden Regeln.

Jürgen Gebhard

Die Grundschule hat den Baum geschmückt: Wie viele andere Sitzungen in diesem Corona-Jahr findet auch die Weihnachtssitzung in der Sporthalle statt. Foto: Jürgen Gebhard

Die Stadt Vlotho fordert Bürgerinnen und Bürger gleichzeitig dazu auf, die aktuellen Hygieneregeln einzuhalten und auf größere Feiern und Ansammlungen zu verzichten. Stellvertretend für den Rat hat der Haupt- und Finanzausschuss dazu in der Weihnachtssitzung einstimmig die „Resolution zum freiwilligen Verzicht auf Silvesterböllerei (Abbrennen von Feuerwerkskörpern/andere pyrotechnische Gegenstände)“ verabschiedet.

Feuerwerk und Böller seien zwar eine lieb gewonnene Tradition. Andererseits würden die damit verbundenen Unfälle die Einsatz-, Hilfs- und Rettungskräfte unnötig strapaziert. Bürgermeister Rocco Wilken: „Das Personal in den Krankenhäusern ist durch die Auswirkungen der Corona-Krise besonders gefordert und arbeitet bereits seit Monaten teilweise am Limit. Die Arbeit der Polizei, der ehrenamtlichen Hilfs- und Rettungskräfte findet seit dem 16. März unter erschwerten Rahmenbedingungen statt.“ Mit dem Verzicht auf die Silvesterböllerei würden die dadurch ausgelösten Einsätze reduziert und die Kräfte entlastet.

Mit einem Verzicht auf die Feuerwerke zeigen man außerdem Respekt gegenüber der Tierwelt, die teilweise panisch auf Böller und Raketen reagiere und in der Silvesternacht besonders leide.

Vlotho betreibe seit Jahren einen aktiven Umwelt- und Klimaschutz. Jedes Jahr blieben große Mengen an Silvestermüll wie Papier, Plastik und Schwarzpulver in der Umwelt zurück. Dieser Müll werde oftmals in die Umgebung geweht oder gespült. Dadurch gelangt eine Vielzahl an Chemikalien in Böden und Gewässer. Zudem sei der freigesetzte Feinstaub für die Klimaerwärmung mitverantwortlich und wirke sich gesundheitsschädlich auf Mensch und Tier aus. Der Bürgermeister: „Mit einem freiwilligen Verzicht auf Silvesterböllerei, Feiern und Ansammlungen im privaten wie auch im öffentlichen Raum schützen wir uns, unsere Umwelt und die Mitmenschen.“

Für die Grüne Liste forderte August-Wilhelm König auch für die Zukunft ein generelles Verbot privater Feuerwerke und Böller. Er regte an, nach dem Vorbild der Osterfeuer zentrale Feuerwerke oder „Lichtspaktakel“ zu veranstalten: „Das ist in dieser Resolution noch nicht enthalten. Darüber sollten wir im nächsten Jahr diskutieren.“

Die Resolution im Wortlaut: Der Rat der Stadt Vlotho dankt den Bürgerinnen und Bürgern der Stadt Vlotho für deren umsichtiges Verhalten während der Corona-Krise sowie den respektvollen und solidarischen Umgang mit den AHA-Regeln (Abstands-, Hygieneregeln sowie Tragen der Alltagsmaske) zugunsten der Eindämmung der Pandemie. Der Rat der Stadt Vlotho spricht sich in diesem Jahr für den freiwilligen Verzicht auf die übliche Silvesterböllerei,

einen Verzicht auf Feiern in größeren Gruppen,

einen Verzicht auf Ansammlungen im öffentlichen Raum, die strikte Einhaltung der AHA-Regeln während der Feiertage aus.

Startseite