1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Vlotho
  6. >
  7. Kleine Forscher auf Entdeckungstour

  8. >

Kindergarten Uffeln startet Projektwoche mit naturwissenschaftlichen Experimenten

Kleine Forscher auf Entdeckungstour

Vlotho (WB). Forscherfreuden hat im Kindergarten Uffeln eine Aktionswoche mit naturwissenschaftlichen Angeboten geweckt. Die Kindergartenleiterin Michaela Strathe und ihre Erzieherinnen-Team hatten während der Forscherprojektwoche tatkräftige pädagogische Unterstützung durch ein erfahrenes Workshop-Team – großenteils finanziert durch die Gütersloher Familie-Osthushenrich-Stiftung.

Gisela Schwarze

Chantalle (3) und Maurice (1) sind mit Mutter Ricarda Viole fasziniert von der Aktion Sandwanne-Sinne. Foto: Gisela Schwarze

»Die begabten Forscher sind bereits hier im Kindergarten unter uns. Unser Anliegen ist es, bereits vor der Grundschule die frühkindliche Bildungslaufbahn positiv zu beeinflussen, natürliche Neugier zu steigern, wissenschaftliche Abläufe plausibel zu erklären und so erfassbar zu machen«, schilderte Reinhard Stükerjürgen vom Workshop-Team die Intention der lehrreichen Aktion.

Verschiedene Workshops

Während der Projektwoche »Kleine Forscher« waren die einzelnen Workshops in Altersgruppen aufgeteilt. Nach Herzenslust durften die Kindergartenkinder viel ausprobieren und für sich erforschen. Naturwissenschaftliche Zusammenhänge entdeckten die Mädchen und Jungen fasziniert in einfachen Abläufen, etwa bei der Faszination von Licht und Schatten. Bei den Tests plausible Erklärungen zu bekommen, lüftete die Geheimnisse um Helligkeit und Dunkelheit. Räumliches Denken schulte das faszinierende Bauen mit Magneten.

Naturwissenschaftliche Aktionsangebote

Naturwissenschaftliche Aktionsangebote wie Lichtarchitektur, Magnetarchitektur, die große Lernwerkstatt Wasser, das Schärfen der Wahrnehmung durch eine Sandwanne sowie dazu eine Menge Bewegungskoordination standen auf dem abwechslungsreichen Wochenplan. Die natürliche Neugier der Jungen und Mädchen wurde bei der Sandarchitektur durch das Malen in Sand und das anschließende Löschen der dort entstandenen Bilder geweckt. Die wissensdurstigen Miniforscher entdeckten nach und nach spielerisch, wie wichtig Wasser ist.

Zum Ausklang gekrönt war die Aktionswoche von einer Eltern-Kind-Aktion, bei der vor allem die angehenden Schulkinder ihre erworbenen Forscherfähigkeiten unter Beweis stellten.

Dank an die Sponsoren

Großer Dank des Kindergarten-Teams geht an die Osthushenrich-Stiftung, denn von den 4000 Euro für die Forscher Aktionswoche bezahlte die Stiftung 2350 Euro. Ein Elternbeitrag erbrachte den Rest der Summe. «Dank sagen wir für die Hilfe auch der Kirchengemeinde«, so Michela Strathe.

Startseite