1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Vlotho
  6. >
  7. Kluge Köpfe, schnelle Rechner

  8. >

Weser-Gymnasium zeichnet Preisträger am Känguru-Mathe-Wettbewerb aus

Kluge Köpfe, schnelle Rechner

Vlotho (WB). Das Weser-Gymnasium hat gestern neun Mädchen und Jungen der Schule ausgezeichnet, die besonders erfolgreich am bundesweiten Känguru-Wettbewerb für das Fach Mathematik teilgenommen haben. Sie erhielten wertvolle Sachgeschenke und jeweils eine Urkunde.

Joachim Burek

Dr, Volker Schubert (links) und Schulleiter Jörg Twele zeichnen die WGV-Preisträger aus, hinten: Emma, Dennis, Paul, Olivia Laura ; vorn: Sarah, Maria Anthony und Jette. Foto:

Einen ersten Preis mit Sonderauszeichnung gab es für Maria Krempa aus der Klasse 5a, die mit den meisten hintereinander richtig gelösten Aufgaben den größten »Känguru-Sprung« der WGV-Teilnehmer gemacht hatte. Sie erhielt dafür neben der Urkunde und einem Sachpreis das Sieger-T-Shirt des Wettbewerbs aus den Händen von Schulleiter Jörg Twele und des WGV-Wettbewerbskoordinators Dr. Volker Schubert überreicht.

Vorfreude auf 20. Wettbewerb

»Ich hoffe, dass Euch die Teilnahme Spaß gemacht hat und Ihr im nächsten Schuljahr wieder beim Känguru-Wettbewerb mitmacht«, warb Twele bei den Schülern. Auch Volker Schubert freute sich schon auf das kommende Jahr, wenn er seinen 20. Känguru-Wettbewerb betreut. »Gebt Eure Begeisterung für diesen Wettkampf an die Mitschüler weiter. Wir können hier am WGV noch mehr«, sagte er.

Insgesamt hatten bundesweit 910.676 Mädchen und Jungen von 11.000 Schulen teilgenommen. Am Weser-Gymnasium hatten sich 218 Schüler für den Wettbewerb gemeldet. »Davon waren die Jahrgangsstufen 5 und 6 geschlossen angetreten, deren Teilnahme vom Förderverein der Schule gesponsert wurde«, teilte Schubert mit.

Zum wiederholten Mal Preisträger

Neben Maria Krempa gewannen aus der Klasse 5 b noch Jette Niedernolte und Anthony Hartwich einen dritten Preis. Aus dem sechsten Jahrgang wurden zwei Schülerinnen aus der Klasse 6a geehrt: Olivia Schaffrin (2. Preis) und Laura Marie Niedernolte (3. Preis). Auch die Siebtklässler schnitten hervorragend ab. Dort erhielt Sarah Brand aus der Klasse 7a einen ersten Preis. Ihre Klassenkameradin Emma Wrachtrup bekam jetzt schon zum zweiten Mal einen zweiten Preis.

In der Klasse 7 c holte Paul Büsching das Triple: zum dritten Mal einen dritten Preis. Ebenfalls einen dritten Preis erhielt ein Klassenkamerad aus der 7c: Dennis Abdullin.

Aufgabe

Zu lösen hatten die Teilnehmer Aufgaben wie diese für den Wettbewerb für die Stufen 7/8:

»Jedes Jahr hat 35o Sonnentag«, liest Petru in der Anzeige eines Hotels. Er beschließt, 2019 dort Urlaub zu machen. Wie viele zusammenhängende Tage muss Petru – wenn man der Werbung Glauben schenkt – dort mindestens verbringen, um mindestens zwei aufeinander folgende Sonnentage zu haben?

Lösung

Wenn es 350 Sonnentage gibt, gibt es 2019 (kein Schaltjahr) schlimmstenfalls 365-350= 15 Wolkentage. Würde Petru 31 Tage Urlaub dort verbringen, könnten sich im ungünstigsten Fall 16 Sonnen- und 15 Wolkentage abwechseln, wenn zu Beginn und am Ende ein Sonnentag wäre. Bei 32 Urlaubstagen ohne aufeinander folgende Sonnentage müsste aber Das sieht man, wenn man die Tage paarweise (16 Paare) betrachtet. der 1. oder der 2. Tag ist ein Wolkentag, der 3. oder 4. Tag ist ein Wolkentag usw., also hat Petru bei mindestens 32 Urlaubstagen die erwünschte Garantie.

Startseite