1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Vlotho
  6. >
  7. Neue Sanitäranlagen fertiggestellt

  8. >

Stadt investiert etwa 200.000 Euro in Renovierungsmaßnahme an der Uffelner Grundschule

Neue Sanitäranlagen fertiggestellt

Vlotho-Uffeln (WB).

Vom Boden bis zur Decke sind die Nebenräume der Uffelner Sporthalle an der Buhnstraße saniert. Nach den Umbaumaßnahmen werden Grundschulkinder und Mitglieder der Sportvereine demnächst die optisch attraktiv gestalteten Sanitär- und Umkleideräumlichkeiten kaum wiedererkennen.

Gisela Schwarze

In maritimen Blautönen gefliest sind die neuen Duschräume der Grundschule in Uffeln, die Bürgermeister Rocco Wilken, Louisa Grimme, Tanja Schnelle und Harald Kuhlmann (von links) in Augenschein nehmen. Die Sanierungsmaßnahme hat sich aufwendiger als geplant herausgestellt. Foto: Gisela Schwarze

V

Nun sind die aufwendigen Bauarbeiten beendet und die schmucken Nebenräume der Sporthalle an der Grundschule Uffeln können nach den Corona-Schutzmaßnahmen mit Leben erfüllt werden.

Louisa Grimme vom Architekturbüro Witteck und Kiefer, die mit der Bauleitung betraut war, führte zur Feier des Tages die kommissarische Grundschulleiterin Tanja Schnelle, Bürgermeister Rocco Wilken, Klaus-Peter Weyer, Fachdienstleiter Zentrale Liegenschaften, und Harald Kuhlmann als Leiter vom Ausschuss Liegenschaften durch die farblich ansprechenden Sanitär- und Umkleideräume.

Mit knapp 200.000 Euro Gesamtkosten bezifferte Klaus-Peter Weyer die Kosten der Modernisierung, die nach der Inbetriebnahme der Sporthalle im Jahr 1963 dringend erforderlich gewesen sei.

„Es geht weiter“, stellte er zufrieden mit Blick auf die Wertsteigerungen städtischer Immobilien fest. „Ursprünglich waren eine Sanierung der Sanitäranlagen sowie eine optische Aufwertung der weiteren Räume geplant“, so Louisa Grimme. Bei den Abbrucharbeiten habe sich dann herausgestellt, dass umfangreichere Maßnahmen als die ursprünglich vorgesehenen notwendig wurden.

Unter der alten acht bis zehn Zentimeter dicken Betonsohle befand sich eine Sandschicht, stellten die Arbeiter fest. Damit ein fachgerechter Aufbau möglich war, musste die Betonsohle erneuert werden, erklärte Louisa Grimme eine nicht vorhersehbare Maßnahme. Die Decke habe aus einem Strohgeflecht bestanden. Man habe die Unterkonstruktion verstärken müssen und eine selbsttragende Decke mit Feuchtraumplatten hergestellt.

Dass die ursprünglich beabsichtigten Umbaumaßnahmen erheblich erweitert wurden, ergab der bauliche Zustand des fast 50-jährigen Gebäudes. Ursprünglich erneuert werden sollten lediglich die alten Sanitärgegenstände und Trennwände, die Wand- und Bodenfliesen sowie die komplette Beleuchtung und die Rohrleitungen. Eine Hygienespülung wurde installiert an den WCs, Waschbecken und Duschen, um der Legionellenbildung vorzubeugen. „Die alten Umkleidebänke wurden aufbereitet und wieder verwendet“, sagte Louisa Grimme.

Mit sichtlicher Freude am Arbeitsergebnis durchschritten die kommissarische Schulleiterin Tanja Schnelle und Bürgermeister Rocco Wilken die modernisierten, in maritimen Blautönen gefliesten Räume. Das Stadtoberhaupt würdigte die optisch und funktionell gelungene Umbaumaßnahme, die demnächst Grundschulkindern und Sportlern zugute kommt: „Das ist antizyklisches Investitionsverhalten.“

Startseite
ANZEIGE