1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Vlotho
  6. >
  7. Noahs Arche wird lebendig

  8. >

Vlothoer Gemeinden starten neuen Kinderchor – Proben mit Anke Diestelhorst

Noahs Arche wird lebendig

Vlotho (WB). „Wo gibt’s ein tierisches Geschnarche? Auf Noahs Arche, auf Noahs Arche!“ – fröhlich tönen die Kinderstimmen durch den Saal des Gemeindehauses St. Stephan. Mit knapp zwei Metern Abstand stehen im Halbkreis die Stühle von Klara, Leni, Hannah, Laura und Anna.

Christoph Beyer

Der neue Kinderchor probt immer mittwochs im Gemeindehaus der Kirchengemeinden von St. Stephan in Vlotho. Foto: Jürgen Gebhard

„Nur Till fehlt heute“, ruft Hannah in die Runde. Alle Augen sind auf Anke Diestelhorst gerichtet, die mit spielerischen Gesten das Geschehen auf der Arche lebendig werden lässt – und ihren kleinen Chor dadurch zum Mitmachen ermuntert.

„Dieses Lied ist mein Lieblingslied“, verrät die fünfjährige Klara. Und weil ihr das Singen so viel Spaß macht, hat sie gleich ihre Freundin Leni mitgebracht. Begeistert sind nicht nur die Kinder, sondern auch Klaras Mutter. „Früher gab es schon mal einen Kinderchor an St. Stephan, damals hat meine ältere Tochter mitgesungen“, erzählt Katia Sundermann. „Jetzt freuen wir uns, dass das Vorhaben mit so viel Schwung wieder neu belebt wird“, fügt sie hinzu.

Eigentlich hätte es schon viel eher losgehen sollen. Bereits im März hatte Kantorin Liga Auguste den Kinderchor angekündigt – doch dann kam Corona. Auch für Anke Diestelhorst eine „Durststrecke“, denn die Kantorin aus Uffeln hatte sich schon intensiv vorbereitet. Bis zum 30. August waren Chorproben und Konzerte aufgrund der Corona-Schutzbestimmungen gänzlich untersagt. „Doch seit Anfang September darf endlich wieder gesungen werden“, freut sich die Chorleiterin, die mehr als 20 Jahre Erfahrung in der Gesangsarbeit mit Kindern und Jugendlichen mitbringt.

Mitwirkung bei Gottesdiensten

Im Gemeindebrief wurde umgehend angekündigt, dass es nun losgehen sollte. „Es waren gleich sechs Kinder interessiert“, erläutert Liga Auguste, die den Chor ausdrücklich als Gemeinschaftsprojekt aller Vlothoer Gemeinden sieht. Drei Treffen gab es inzwischen. „Wenn wir zahlenmäßig etwas stärker sind, möchte ich mit den Kindern noch mehr Lieder zum Jahreslauf und zu biblischen Themen einüben“, stellt Anke Diestelhorst in Aussicht. Auch die Gestaltung von Gottesdiensten steht auf der Agenda, eventuell auch später einmal ein Singspiel. „Möglicherweise hört man uns im nächsten Jahr schon im Erntedank-Gottesdienst“, hofft sie. Derzeit sind ihre kleinen Sänger noch zwischen fünf und acht Jahren alt. „Da ist noch gehörig Luft nach oben. Wir freuen uns auch sehr über ältere Kinder und Jugendliche“, fügt Anke Diestelhorst hinzu, die sich auf lange Sicht sogar eine Aufteilung in einen reinen Kinder- und in einen Jugendchor vorstellen kann.

Doch dann wendet sie sich wieder den kleinen Sängern zu, die nun in einem fröhlichen Herbstlied musikalisch „Obst pflücken“ – und dabei nach dem Vorbild der Chorleiterin kräftig die Arme in die Höhe strecken, um „das Obst“ zu ernten.

Wer mitmachen möchte, kann sich gern bei Anke Diestelhorst (Telefon 05733/8162) und Liga Auguste (Telefon: 05733/9690115) melden. Die Teilnahme ist kostenlos, Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Geprobt wird immer mittwochs ab 16 Uhr im Gemeindehaus St. Stephan an der Langen Straße.

Startseite