1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Vlotho
  6. >
  7. Poeten und Musiker treten auf

  8. >

Juso AG und das Vlothoer Jugendzentrum laden zum »Rock’n’Slam« ein

Poeten und Musiker treten auf

Vlotho (WB). Der fünfte »Weser-Slam« am Samstag, 8. Juli, auf dem Vorplatz der Kulturfabrik wird etwas Besonderes. Die Poeten fechten ihren Wort-Streit erstmals unter freiem Himmel aus – und der Slam wird von drei Bands zum »Rock’n’Slam« ergänzt.

Heike Pabst

Gitarren, ein Mikrofon und gute Laune: Das sind die Hauptzutaten für den »Rock’n’Slam«, den die Jusos und das Jugendzentrum am 8. Juli präsentieren. Darauf freuen sich (von links) Dominik Kuhn, Merle Stemmer, Niklas Reinert und Markus Mildner. Foto: Heike Pabst

Das Konzept eines Poetry Slams ist ganz simpel: Menschen treten ans offene Mikrofon und präsentieren in wenigen Minuten jeweils einen selbst geschriebenen Text. Der beste Poet der ersten Runde darf in der zweiten Runde noch einen Text vorlesen. Es gibt ein Finale, und der allerbeste »Slammer« gewinnt nach Abstimmungen des Publikums Ruhm, Ehre und in Vlotho außerdem den von Rocco Wilken gestifteten Bürgermeisterpokal.

Dieses Veranstaltungskonzept hat in Deutschland überall viele Fans. Manche »Slammer« wie Marc-Uwe Kling oder Julia Engelmann haben Promi-Status erlangt, schreiben Bücher oder treten als Comedians auf. Auch in Vlotho ist der »Weser-Slam« der Juso-AG ein Erfolgsmodell geworden. Das gemütliche Café Solero des Wittekindshofes war stets proppenvoll, wenn die Juso AG dort wieder ihre Slam-Bühne errichtet hatte.

Drei Bands sollen noch mehr Neugierige anlocken

»Wir hätten am Anfang ganz bestimmt nicht gedacht, dass wir unser Jubiläum so groß feiern können«, freut sich Niklas Reinert schon einmal vor. Von der Ergänzung des »Weser-Slams« durch die Bands Tides, Parashots und First of June erhofft er sich eine weitere Steigerung der Zuschauerzahlen. »Je mehr kommen, desto besser. Wir wollen das Ganze gerne noch bekannter machen.«

Die Juso AG veranstaltet den »Rock’n’Slam« diesmal gemeinsam mit dem Team des Jugendzentrums Vlotho. Am 8. Juli geht es um 17.30 Uhr mit dem Poetry Slam los, Einlass auf den Vorplatz ist ab 17 Uhr. Der Eintritt ist diesmal frei. Es werden Stühle bereitgestellt, eine Getränkebude sowie ein Imbisswagen sollen die Zuschauer versorgen.

Moderiert von Michel Pauwels, wird dann der neue Slam-Sieger ermittelt. Die Teilnehmer dafür sind gesetzt.

»Bad Ass Rock’n’Roll« fordert zum Feiern auf

Um 20 Uhr spielt dann die erste Band: First of june dürfte manchem Vlothoer unter anderem noch von ihrem furiosen Auftritt auf der Adventsmeile bekannt sein. Artur, Hanna, Joris K., Nico, Matthias und David gehören zu der etwa ein Jahr jungen Band aus Vlotho.

Etwa ab 21 Uhr sind dann die ebenfalls einheimischen »Parashots« an der Reihe. Seit zehn Jahren spielen Lennart, Jacob, Lutz und Tim nach eigenen Angaben schon »Bad Ass Rock’n’Roll«. Für den Kracher zum Abschluss des Konzertabends sorgen ab 22 Uhr »Tides« aus Bielefeld. Den »alternative Emo-Rock« der 2016 von Chris, Marcel, Phil und Leon gegründeten Band gab es zuletzt im April in der Kulturfabrik zu hören.

Startseite