1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Vlotho
  6. >
  7. Schnelles Internet für ganz Vlotho

  8. >

Auch in Außenbereichen: Glasfasernetz wird aufgebaut

Schnelles Internet für ganz Vlotho

Vlotho (WB)

Die meisten Vlothoer Haushalte, auch die in Außenbereichen, erhalten die Chance auf ein sehr schnelles Internet per Glasfaseranschluss. Bis zu 1000 Mbit/s werden angeboten. Dei Deutsche Glasfaser will das Netz in der Weserstadt aufbauen.

Jürgen Gebhard

Stadtentwickler Michael Fißmer (links) und Bürgermeister Rocco Wilken unterstützen die Planungen der Deutschen Glasfaser, das Netz in Vlotho auszubauen. Alle Außenbereiche werden erschlossen, auch in anderen Bereichen der Weserstadt möchte das Unternehmen die schnellen Leitungen verlegen. Foto: Jürgen Gebhard

Drei Bereiche sind dabei zu unterscheiden: 1. Bereiche der Weserstadt, in denen derzeit technisch maximal 30 Mbit/s möglich sind, gelten als „unterversorgt. Dort werden spätestens bis Ende des Jahres 2023 Glasfaserleitungen bis an die Grundstücksgrenzen verlegt, ohne dass dazu besondere Anträge gestellt werden müssen. Zu diesem Bereich gehören 1825 Haushalte, 215 Gewerbebetriebe und 15 Institutionen; ein genaues Verzeichnis wird als PDF auf der städtischen Homepage abrufbar sein. Einen detaillierten Zeitplan für die einzelnen Hausanschlüsse gibt es aktuell noch nicht.

Die europaweite Ausschreibung für den Anschluss hat die Deutsche Glasfaser gewonnen. Gemeinsam mit dem Kreis Herford und den kreisangehörigen Kommunen hat die Stadt Vlotho Fördermittel von Bund, Land für den Ausbau erhalten. Auch die Stadt Vlotho ist finanziell an diesem Projekt beteiligt.

2. Private Haushalte mit bereits vorhandenen Anschlussmöglichkeiten über Vectoring-Technik (Glasfaser bis Verteilerkasten in der Straße; dann Kupferkabel bis zum Haus): Die Deutsche Glasfaser möchte diese Bereiche auf eigene Rechnung mit schnellen Glasfaseranschlüssen ausbauen. Haushalte, die in diesen Bereichen liegen, haben inzwischen einen Info-Brief des Bürgermeisters erhalten.

Nach Angaben aus dem Vlothoer Rathaus handelt es sich dabei nicht um einen Exklusivvertrag mit der Deutschen Glasfaser, der Mitbewerber nicht zulasse. Vielmehr habe die Deutsche Glasfaser für sich beschlossen, hier eigenwirtschaftlich tätig zu werden. Andere Unternehmen stünden derzeit für den Ausbau nicht zur Verfügung.

Bürgermeister Rocco Wilken: „Für die Stadt besteht dadurch die Chance, dass auch diese grauen Flecken ausgebaut werden und zwar ohne finanzielle Beteiligung der Stadt Vlotho.“

Die Deutsche Glasfaser hat diese eigenwirtschaftliche Ausbauinitiative in zwei Gebiete getrennt, die unabhängig von einander angeschlossen werden können. Der eine Bereich ist Uffeln und der andere besteht aus den Ortsteilen Vlotho, Valdorf und Exter.

Die Deutsche Glasfaser will den Ausbau vornehmen, sofern 40 Prozent der jeweiligen Haushalte mitmachen wollen. Sie verzichtet derzeit auf Anschlussgebühren. Das Deutsche Glasfaser bietet virtuelle Infoabende an: am 19. Januar, für Uffeln und am 2. Februar für Vlotho, Exter und Valdorf/Bonneberg jeweils um 19 Uhr.

3. Alle anderen Haushalte aus anderen Vlothoer Bereichen, die ebenfalls Interesse an einem Glasfaseranschluss haben können sich im Rathaus von Stadtentwickler Michael Fißmer, Telefon 05733/924144, E-Mail m.fißmer@vlotho.deunter anderem über Fördermöglichkeiten beraten lassen.

Alle Schulen in Vlotho und in den Ortsteilen werden an das neue Glasfasernetz angeschlossen.

Kommentar von Jürgen Gebhard

Auf diese Nachricht haben die Menschen in den ländlichen Außenbereichen Vlothos schon lange gewartet: Endlich ist absehbar, dass auch bei ihnen das digitale Zeitalter anbrechen wird. Wer derzeit dazu verdammt ist, mit maximal 30 Mbit/s im Internet unterwegs zu sein, kann damit recht gut surfen und E-Mails verschicken. Sehr viel mehr aber nicht. Wer Filme streamt, online spielt, im Homeoffice arbeitet oder regelmäßig Videokonferenzen macht, braucht ordentliche Bandbreiten. Die schnellen Glasfaserleitungen werden dafür sorgen, dass das Wohnen in den ländlichen Außenbereichen zunehmend attraktiver wird.

Startseite