1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Vlotho
  6. >
  7. Schwarzlicht-Minigolf im Hotelkeller

  8. >

Neuer Direktor im Bonneberger Best Western setzt auf ungewöhnliche Attraktionen – mit Video

Schwarzlicht-Minigolf im Hotelkeller

Vlotho (WB). Das Bonneberger Best Western Hotel soll in fünf Jahren zu den besten Tagungshotels in Deutschland gehören. Dieses Ziel hat sich Rob Achten, seit Oktober neuer Hoteldirektor im Best Western, gesetzt. Ungewöhnliche Projekte, wie die Einrichtung einer 3-D-Schwarzlicht-Minigolf-Anlage für Tagungsgäste, sollen das Hotel noch attraktiver machen.

Joachim Burek

Rob Achten (links), der neue Hoteldirektor im Bonneberger Best Western, im Gespräch mit Mitarbeiter Daniel Tide an der Rezeption des Hauses. Die bisherige Belegschaft hat er übernommen. Foto: Joachim Burek

»Die Aufgabe, das Hotel in Vlotho zu führen und eine neue Herausforderung anzunehmen, haben mich gereizt. Ich wollte mit 58 Jahren noch einmal einen neuen Job übernehmen«, erklärt Achten im Gespräch mit dieser Zeitung. Daher habe er sich auf diese Stellenausschreibung der Halbersbacher Privathotel-Gruppe beworben. Die Bad Doberaner Gruppe, die drei Häuser unter eigenem Namen und zwei Dorint-Hotels führt, hatte am 1. Oktober das Best Western vom Vorpächter Klaus Wolf übernommen.

Fassade neu gestrichen

Gleich nach seinem Amtsantritt hat Rob Achten den Parkplatz des Hotels instand setzen lassen und der Fassade einen neuen Anstrich verpasst. »Wir setzen auf moderne Farben wie dunkelgrau und blau. Die finden sich nicht nur in der Fassade, sondern auch im Logo der Hotelkette sowie in Wand- und Teppichfarben und der Einrichtung des 99-Zimmer-Hotels wieder«, erläutert der Hoteldirektor. Nächste Woche startet bereits die Renovierung der ersten 27 Zimmer. Die nächsten Renovierungsabschnitte folgen dann im Mai sowie im Juli/August. Rob Achten: »Im August wollen wir, stets den laufenden Betrieb im Blick, damit durch sein.«

Attraktion Candy-Bar

Bis dahin wird das Hotel für die Tagungsgäste zwei neue Attraktionen anbieten. Zum einen soll im Tagungsbereich Deutschlands größte Candy-Bar entstehen. »Wie in einem gläsernem Candy-Shop können die Gäste in den Pausen auf Leitern die Regale mit dem Süßigkeiten-Angebot erkunden«, kündigt er an. Für die Freizeit nach dem anstrengendem Seminarprogramm beginnt in diesen Tagen auf einer Fläche von 500 Quadratmetern in den Räumen der ehemaligen Hoteldisko »KiK« der Aufbau einer 3-D-Black-Night- (Schwarzlicht) 18-Loch-Minigolfanlage. Achten: »Dazu haben wir sechs Graffiti-Künstler engagiert, die die schwarzen Wände mit phosphoreszierenden Graffitis dekorieren werden.« Bei dem Aufbruch zu den neuen Zielen setzt der neue Mann auf die bisherige, bewährte Belegschaft mit 52 Mitarbeitern und auch auf bis zu sechs Auszubildende im Bereich Küche und Hotelfach. In der Stadt selbst ist der neue Hotelchef inzwischen auch angekommen. »Es hat sich schon eine gute Zusammenarbeit mit dem Catering-Service vom Bonneberger Hof und dem Weinhandel Schmidt entwickelt«, berichtet Rob Achten.

Der neue Hoteldirektor – zur Person:

Seit 1. Oktober 2018 führt Rob Achten die Geschäfte im Bonneberger Best Western als Hoteldirektor. Der 58-jährige gebürtige Niederländer ist gelernter Restaurantfachmann, verheiratet, hat einen erwachsenen Sohn. Am Wochenende pendelt er zwischen Vlotho und der Familie in Rosengarten/Nordheide. Berufliche Stationen nach der Ausbildung u.a. in Hotels in der Schweiz, jüngster Direktor im Arcor in Dortmund, Direktor im Best Western Engelsburg in Recklinghausen, Regionaldirektor einer Hotelgruppe in Süddeutschland, Leiter einer BASF-Projektgruppe und zuletzt Hotel-Direktor in Rosengarten.

Startseite
ANZEIGE