1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Vlotho
  6. >
  7. Weitere Corona-Mutation nachgewiesen

  8. >

Vlothoer mit neuer britischer Variante infiziert

Weitere Corona-Mutation nachgewiesen

Kreis Herford (WB)

Bei einem Mann aus Vlotho ist eine britische Mutation des Coronavirus nachgewiesen worden. Das hat das Kreisgesundheitsamt am Freitag mitgeteilt.

 

So verteilen sich die aktuellen Infektionsfälle auf das Kreisgebiet. Foto: Kreis Herford

Damit gibt es nun zwei bestätigte Fälle der britischen Mutation im Kreisgebebiet. Die Infizierten und die ermittelten Kontaktpersonen sind in Quarantäne. Das Gesundheitsamt orientiere sich eng an den Vorgaben des Robert-Koch-Institutes und gehe auch darüber hinaus, teilt die Kreisverwaltung mit. „In diesen Fällen greifen strengere Regelungen, denn die mutierten Viren gelten als weitaus ansteckender.“

Wie das LZG bereits vermeldet hat, sind seit Donnerstag im Kreis Herford 20 neue Corona-Fälle hinzugekommen. 6.624 Personen gelten als genesen. Derzeit gibt es kreisweit 273 aktuell bestätigte Fälle. Insgesamt sind 7.028 bestätigte Infektionen bekannt. Der Inzidenzwert liegt bei 53,5.

Die aktuell infizierten Personen verteilen sich auf Herford (56), Spenge (9), Bünde (70), Löhne (38), Vlotho (18), Enger (19), Rödinghausen (23), Hiddenhausen (16) und Kirchlengern (24).

Bei den vier weiteren Todesfällen im Zusammenhang mit der Pandemie handelt es sich um einen 78-jährigen Mann aus Enger, einen 51-jährigen Mann und eine 84-jährige Frau aus Bünde sowie eine 99-jährige Frau aus einer Pflegeeinrichtung in Hiddenhausen. Landrat Jürgen Müller spricht sein tiefes Mitgefühl aus. „Mit Demut schauen wir auf die Entwicklungen dieser Tage, die uns als Gesellschaft so vieles abverlangt. Den Angehörigen der Verstorbenen wünsche ich, in der Zeit der Trauer und des Abschieds, den Halt der Gemeinschaft und die nötige Kraft und Zuversicht.“

Damit hat es bislang im Kreis Herford insgesamt 131 Todesfälle gegeben, wobei 114 Menschen an Corona und 17 mit Corona gestorben sind.

Derzeit gibt es in 13 Einrichtungen der Pflege- und Eingliederungshilfe bestätigte Fälle. Insgesamt sind 35 Bewohnerinnen und Bewohner sowie 16 Beschäftigte infiziert. 15 weitere Beschäftigte sind ohne Infektion in Quarantäne.

Es werden 39 Patientinnen und Patienten wegen Covid 19 stationär in den Krankenhäusern im Kreis Herford behandelt. 8 Personen werden intensivmedizinisch betreut, sie sind alle beatmungspflichtig.

In sieben von insgesamt 129 Kitas im Kreisgebiet sind bestätigte Corona-Fälle bekannt. Hierbei handelt es sich um Infektionen bei elf Kindern und zwölf Infektionen beim Kita-Personal.

Startseite