1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Kreis-hoexter
  6. >
  7. 30.000 Euro für den guten Zweck

  8. >

Lokal einkaufen, spenden und gewinnen: Brakeler Aktion „machbar“ ist beendet

30.000 Euro für den guten Zweck

Brakel

Am 18. Dezember gestartet, ist die Aktion „machbar“ am 30. April ausgelaufen. Unter dem Motto: „Lokal einkaufen, spenden und gewinnen“ hat die Vereinigte Volksbank jeden hochgeladenen Kassenbon in eine Spende umgewandelt.

Vorstand Paul Löneke (von links), Generalbevollmächtigter Sascha Hofmann und Vorstand Birger Kriwet der Vereinigten Volksbank. Foto: Vereinigte Volksbank

Als Dankeschön hat jeder Teilnehmer die Chance, einen von mehr als 170 Preisen zu gewinnen, die von über 75 Geschäften aus der Region zur Verfügung gestellt werden. Für die Aktion „machbar“ hatte die Vereinigte Volksbank einen Spendentopf von 30.000 Euro zur Verfügung gestellt. „Durch das Corona-Virus und die einhergehend beschlossenen Maßnahmen sind die Innenstädte vielerorts verwaist und die Betreiber von stationären Geschäften und Restaurants sind konfrontiert mit Umsatzeinbußen. Wenn wir wollen, dass unsere Innenstädte auch nach Corona zum Einkaufen und Verweilen einladen, dann müssen wir etwas tun. Das war unser Antritt zur Aktion „machbar““, erklärt Vorstandsvorsitzender Paul Löneke von der Vereinigten Volksbank.

Insgesamt zählte die Vereinigte Volksbank 654 Kassenzettel, die online über die Internetseite der Bank eingereicht wurden. Als Ergebnis entspricht das einer Spendensumme von 5519,71 Euro.

„Sicherlich waren die Rahmenbedingungen im Lockdown für Handel und Gastronomie nicht ideal, weshalb wir beschlossen haben, die 30.000 Euro aus dem Spendentopf trotzdem voll auszuschütten. Darüber freuen können sich 25 gemeinnützige Institutionen aus dem Kreis Höxter, die anteilig 1200 Euro erhalten werden“, sagt Löneke.

„Die Auswahl der Spendenempfänger berücksichtige dabei drei wesentliche Punkte: Zum einen haben wir uns für Institutionen entschieden, die hilfsbedürftige Menschen unter die Arme greifen, wie die AWO mit dem Lebensmittelkorb in Borgentreich, der Steinheimer Tisch, die Kleiderkammer in Bad Driburg und zum anderen für Institutionen wie die K.I.S Kultur in Scherfede oder das Kulturforum Warburg, die aus der Kulturszene kommen. Außerdem waren wir darauf bedacht, die Spenden gleichmäßig und flächendeckend über das gesamte Geschäftsgebiet zu verteilen“, erklärt Birger Kriwet, Vorstand der Vereinigten Volksbank.

ANZEIGE