1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Bad-driburg
  6. >
  7. Drei weitere Corona-Tote im Kreis Höxter

  8. >

Inzidenzwert fällt deutlich auf 159,71 – 43 Neuinfektionen

Drei weitere Corona-Tote im Kreis Höxter

Kreis Höxter

Drei weitere Menschen sind im Zusammenhang mit dem Corona-Virus gestorben. Das geht aus den vom Kreis am Mittwoch um Mitternacht veröffentlichten Zahlen hervor.

Marius Thöne

Sieben Corona-Patienten mussten Stand Dienstagnachmittag beatmet werden. Foto: Sebastian Gollnow/dpa

Demnach handelt es sich bei den Toten um Personen aus Steinheim, Brakel und Nieheim.

Der Inzidenzwert ist um 30 auf 159,71 gefallen. „Unsere gemeinsamen Anstrengungen beginnen Wirkung zu entfalten. Wir sind auf einem guten Weg, aber noch lange nicht am Ziel“, sagte Landrat Michael Stickeln am Mittwochmorgen.

Insgesamt vermeldete der Kreis 43 Neuinfektionen. Die Zahl der aktiv Infizierten steigt demnach um 9 auf 460. 31 Menschen gelten als wieder genesen. Seit Beginn der Pandemie haben sich 3341 Personen mit dem Virus angesteckt. 2793 haben die Infektion überstanden, 88 sind gestorben.

Blick in die Kommunen

Bad Driburg: Aktiv Infizierte 59 (+1); Neuinfektionen 4.

Beverungen: Aktiv Infizierte 18 (-1); Neuinfektionen 0.

Borgentreich: Aktiv Infizierte 35 (-10); Neuinfektionen 2.

Brakel: Aktiv Infizierte 109 (-1); Neuinfektionen 10.

Höxter: Aktiv Infizierte 66 (+4); Neuinfektionen 6.

Marienmünster: Aktiv Infizierte 18 (+2); Neuinfektionen 2.

Nieheim: Aktiv Infizierte 24 (+1); Neuinfektionen 3.

Steinheim: Aktiv Infizierte 34 (+2); Neuinfektionen 3.

Warburg: Aktiv Infizierte 59 (+6); Neuinfektionen 7.

Willebadessen: Aktiv Infizierte 38 (+5); Neuinfektionen 6.

Volle Intensivstationen

Stand Dienstagnachmittag wurden im Kreis Höxter zehn Corona-Patienten auf den Intensivstationen der Krankenhäuser behandelt, sieben davon mussten laut DIVI-Intensivregister beatmet werden. Insgesamt waren von den 29 zur Verfügung stehenden Intensivbetten 26 belegt. Ähnlich war die Situation im Nachbarkreis Holzminden. Hier waren von elf Intensivbetten neun belegt. Vier Corona-Patienten wurden intensivmedizinisch betreut, alle wurden beatmet. Die intensivmedizinischen Zahlen sind eine Momentaufnahme und können sich stündlich ändern. Neue Zahlen werden für Mittwochnachmittag erwartet.

Startseite