1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Bad-driburg
  6. >
  7. Einlochen für den guten Zweck

  8. >

Charity-Turnier: Promis geben sich auf dem Bad Driburger Golfplatz die Ehre

Einlochen für den guten Zweck

Bad Driburg (WB). Wenn ein Hotelier aus Bangkok mit einem Ostfriesen Golf spielt, dann hat sich nicht die Erdkruste verschoben – sondern die Ritzenhoff AG zum Charity-Turnier geladen. Beim »Promi-Familientreffen« zogen wieder viele bekannte Gesichter über den Bad Driburger Golfplatz.

Timo Gemmeke

Gute Stimmung beim Charity-Turnier: Mehr als ein dutzend Promis beweisen am Freitag in Bad Driburg ihr Können am Golfschläger. Das Geld aus dem Erlös der Tombolatickets fließt unter anderem an eine Stiftung, die Kindern in Tansania hilft. Foto: Timo Gemmeke

Zum 16. Mal richtete die Ritzenhoff AG mit ihrem Vorstandsvorsitzenden Bernd Batthaus das Turnier aus – wie gewohnt mit zahlreichen Promis auf der Gästeliste. Für den guten Zweck zogen unter anderem Ex-Nationalspieler Uli Stein, Lindenstraßen-Schauspielerin Andrea Spatzek und Handball-Koryphäe Stefan Kretzschmar über das Grün im Driburger Talkessel.

Otto Waalkes locht für den guten Zweck ein

Die meisten Selfies und Autogramme gingen am Freitag jedoch auf das Konto des bekanntesten Ostfriesen des Landes, der seine Golfcap auch gerne auf der Bühne trägt: Komiker-Legende Otto Waalkes war zum zweiten Mal in Bad Driburg aufgekreuzt, um für den guten Zweck einzulochen. Gemeinsam mit Sohn Benjamin drehte er mit dem Caddy seine Runden, wurde vom Nachwuchs jedoch an den meisten Löchern übertrumpft.

Spaß hatten aber nicht nur der Kult-Witzbold und sein Sohn, sondern auch seine Teamkollegen: »Wenn man mit Otto eine Runde golfen geht, ist man danach total entspannt«, schwärmte Ritzenhoff-Chef Batthaus im Nachgang. Otto sei eben »einzigartig« – nicht nur auf der Bühne.

Unter blauem Himmel zogen somit knapp 120 angemeldete Spieler über die 70 Hektar große Anlage. Dabei stand viel mehr der Spaß als tatsächliches Können am Schläger im Fokus: Alle Partien waren nicht vorgabewirksam und hatten somit keinen Einfluss auf das jeweilige Handicap.

Super Stimmung, super Leute, super Wetter

Den Erlös der – wie jedes Jahr – prall gefüllten Tombola lässt die Ritzenhoff AG nach eigenen Angaben zwei gemeinnützigen Einrichtungen zukommen. Eine Hälfte soll die Good Hope Stiftung aus Halle unterstützen, die sich für den Bau dringend nötiger Waisenhäuser und Schulen in Tansania einsetzt. »Mit den Geldern aus den vergangenen Turnieren konnten wir dort schon ein eigenes Ritzenhoff-Haus bauen«, so Ramona Albus, Organisatorin der Charity-Aktion.

Im Kinderdorf der Good Hope Stiftung sind aktuell etwa 120 Kinder untergebracht; knapp 280 gehen in die von der Stiftung gegründete Schule am Fuße des Kilimandscharo. »Wir legen Wert darauf, dass jeder gespendete Euro auch dort ankommt«, erklärte Frank Maser, der die Stiftung beim Turnier vertrat. Er selbst sei zwei bis dreimal im Jahr vor Ort, um sich die Fortschritte in den Einrichtungen anzusehen. Die Ritzenhoff AG unterstützt Good Hope seit knapp zehn Jahren.

Der andere Teil der Spenden soll in ein karitatives Projekt in Marsberg, dem Standort der Ritzenhoff AG, fließen. »Eigentlich ist es jedes Jahr das Gleiche – super Stimmung, super Leute, super Wetter«, zeigte sich Batthaus gegen Ende des Turniers zufrieden. Zufrieden waren auch die Tombola-Gewinner: Für sie geht es zehn Tage lang nach Bangkok, ins »The Duchess«, Business-Flug inklusive. Der Gewinner der Hole-in-One-Challenge durfte sich über einen fabrikfrischen 4er BMW freuen.

Startseite