1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Bad-driburg
  6. >
  7. FFP2-Masken für alle Haushalte

  8. >

Bezirksausschuss Dringenberg unterstützt drei Ortschaften – Vereine erhalten finanzielle Hilfe nach der Pandemie

FFP2-Masken für alle Haushalte

Bad Driburg-Dring...

Alle Haushalte aus den Ortschaften Dringenberg, Siebenstern und Kühlsen erhalten ab sofort und bis zum 28. Februar je fünf FFP2-Masken für lediglich zwei Euro (Einkaufspreis) im Dringenberger Dorfladen. Finanziert wird die Aktion mit 1000 Euro aus dem Dorfbudget. Das hat der Bezirksausschuss ebenso einstimmig beschlossen wie eine Unterstützung der Vereine durch die Übernahme von Mietkosten für die Stadthalle nach der Pandemie.

Dennis Pape

Präsentieren die neuen Masken (von links): Die Dorfladen-Geschäftsführer Marcel Rehermann und Sandra Mönnikes sowie Meinolf Tewes und Uwe Sammert vom Bezirksausschuss. Foto: Dennis Pape

Um die FFP2-Masken zu erhalten, müssen Einwohner der drei Ortschaften lediglich einen Coupon abgeben, der nach Auskunft der Verantwortlichen dem aktuellen Mitteilungsblatt beiliegt und somit jeden Haushalt erreichen soll. Gültig sind diese bis zum 28. Februar. Die Coupons müssen im Original vorliegen – Ausdrucke oder Kopien werden angesichts der begrenzten Stückzahl nicht akzeptiert.

„Wir haben einen ebenso spontanen wie pragmatischen Weg gefunden, schnellstmöglich Masken zu besorgen. Es stehen bereits jetzt 1000 Exemplare zur Verfügung, weitere 2500 werden am Dienstag geliefert. Sollte die Nachfrage größer sein, legen wir ganz unkompliziert noch einmal nach“, erläutert Bezirksausschuss-Vorsitzender Meinolf Tewes, der nach elf Jahren in diesem Amt einmal mehr einstimmig bestätigt worden ist. Die Ortschaft Kühlsen gehöre zwar eigentlich nicht zum Bezirksausschuss, man fühle sich in guter Nachbarschaft aber verpflichtet, auch deren Einwohner mitzunehmen. „Außerdem sind viele Kühlser Kunden im Dorfladen“, so Tewes, der auf die Wichtigkeit des ehrenamtlich geführten Geschäftes in der Dorfmitte hinweist: „Der Dorfladen hat sich zum Anlaufpunkt für alles entwickelt. Er ist immens wichtig für Dringenberg.“ Die Aktion solle laut Tewes vor allem eines ausdrücken: „Die Gesundheit unserer Mitbürger liegt uns am Herzen.“

Am Herzen wiederum liege dem Bezirksausschuss auch das rege Vereinsleben im Burgdorf, das durch Corona stark eingeschränkt sei. Deshalb hat das Ortsparlament einstimmig beschlossen, nach der Pandemie bis zu 5000 Euro zur Verfügung zu stellen, um die Miete für die Stadthalle zu senken. „Die Vereine leben von Veranstaltungen in der Halle, Dringenberg wiederum lebt von den Vereinen“, so Tewes: „Sobald es wieder losgehen kann, werden wir jeden Fall auf Vertrauensbasis besprechen – und wenn es Probleme gibt, sind wir da.“

Startseite