1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Bad-driburg
  6. >
  7. Fußweg über die Gleise kommt

  8. >

Anschluss des Bad Driburger Bahnhofs von der Brakeler Straße aus – Brunnenstraße wird schmaler

Fußweg über die Gleise kommt

Bad Driburg

Der Bahnhof Bad Driburg soll künftig auch von der Brakeler Straße aus erreichbar sein. Dafür wird ein Weg für Fußgänger über die Gleise geschaffen.

Marius Thöne

Vom Imbiss aus soll ein Fußweg über die Gleise zum Mittelbahnsteig führen. Hier fahren Züge in Richtung Höxter und Paderborn. Foto: Frank Spiegel

Das hat CDU-Landtagsabgeordneter Matthias Goeken jetzt im Gespräch mit dieser Zeitung angekündigt. Spätestens 2023 zur Landesgartenschau in Höxter soll der Wunsch vieler Kurstädter Wirklichkeit geworden sein. „Bislang überqueren Reisende häufig illegal die Gleise hinter dem Bahnhof und bringen sich damit in Gefahr“, berichtet Goeken.

2007 hatte die Bahn die Station in Bad Driburg umgebaut, einen Mittelbahnsteig geschaffen und eine Zuwegung nur von der Bahnhofstraße her errichtet. Bereits 2013 hatten Christdemokraten auch eine Anbindung an die Brakeler Straße gefordert. Die soll jetzt in der Nähe des Imbisses am früheren Güterbahnhof angelegt werden. Darüber hinaus sollen dort zusätzliche Parkplätze für das so genannte Park and Ride entstehen, die „helfen, die Situation vor dem Bahnhof zu entspannen“, wie Goeken sagt. Auch Busparkplätze sind dort vorgesehen.

Zudem ist die Errichtung einer so genannten Mobilstation ähnlich wie in Brakel geplant. Dort sollen Reisende dann Elektro-Fahrräder ausleihen und zum Beispiel zur Landesgartenschau nach Höxter radeln können, wo eine weitere Station in Bahnhofsnähe entstehen soll. An den Stationen soll es auch Lademöglichkeiten für Elektrofahrräder geben, ebenso abschließbare Unterstellplätze. Finanziert wird der Umbau aus Mitteln des Nahverkehrs Westfalen-Lippe.

Ihr Gesicht verändern wird auch die Brunnenstraße, die am Gräflichen Park, evangelischer Kirche und mehreren Kliniken vorbei in Richtung Alhausen führt. Die bislang sehr breit angelegte Straße mit Mehrzweckparkstreifen soll vom Kreis Höxter zurückgebaut werden. Geplant ist, dass die Fahrbahn für Autos schmaler wird und neben breiteren Bürgersteigen in Fortsetzung der bereits sanierten Lange Straße auch beidseitig so genannte Schutzstreifen für Radfahrer angelegt werden.

Etwa vom Schwallenhof bis zur Abfahrt nach Alhausen soll die Fahrbahn ebenfalls schmaler werden und rechts von ihr noch ein zusätzlicher Radweg entstehen. Nach Goekens Angaben soll es mit den Arbeiten bald losgehen, Planungskosten seien im Haushalt 2021 des Kreises bereits veranschlagt.

Derzeit parken allerdings vor allem die Mitarbeiter der Gräflichen Unternehmensgruppe entlang der Brunnenstraße. Für sie will das Unternehmen zusätzliche Parkflächen an der Marcus-Klinik schaffen. „Die Genehmigung für die neuen Parkflächen liegt vor, sodass jetzt zügig mit dem Bau begonnen werden kann“, macht Goeken, der auch Abgeordneter des Kreistages ist, deutlich. Neue Parkplätze will die Stadt darüber hinaus am Freibad bauen.

Für ihn sind beide Bauprojekte in den kommenden eineinhalb Jahren wichtig für die Infrastruktur Bad Driburgs, auch im Zusammenhang mit der Landesgartenschau, die Strahlkraft auf den gesamten Kreis entwickeln soll.

Ihr Gesicht verändern wird auch die Brunnenstraße, die am Gräflichen Park, evangelischer Kirche und mehreren Kliniken vorbei in Richtung Alhausen führt. Foto: Frank Spiegel
Startseite