1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Bad-driburg
  6. >
  7. »Kommt rein in die Schule!«

  8. >

120 Lernanfänger werden freudig begrüßt

»Kommt rein in die Schule!«

Bad Driburg (WB). Mit einem bunten Fest ist die erste Einschulung von Schulanfängern in der neu gestalteten Schule unter der Iburg gefeiert worden. Knapp 120 Lernanfänger besuchen die Schule neu. Sie werden in fünf Klassen unterrichtet.

Jürgen Köster

Lehrerin Sarah Eilebrecht hat mit den Kindern der zweiten und dritten Klassen ein Lied einstudiert. »Kommt rein in die Schule, hier ist manches neu«, luden die älteren Schüler die Lernanfänger auf dem Schulhof ein. Foto: Jürgen Köster

»Kommt rein in die Schule, hier ist manches neu, wie toll, wie toll, nun seid auch ihr dabei« sangen die Kinder der dritten Klasse unter der Leitung von Lehrerin Sarah Eilebrecht. Die I-Dötze kamen der Aufforderung gern nach und gingen in Begleitung ihrer neuen Klassenlehrerinnen in das Schulgebäude. Die älteren Schüler hielten ein rotes großes Schleifenband, unter dem die neuen Mitschüler durchschlüpfen mussten. Danach wurden sie herzlich mit einem Spalier empfangen.

Mit einem Spalier empfangen

Schulleiterin Roswitha Roß hatte die Kinder, Eltern, Großeltern und Ehrengäste im Schatten des bunt dekorierten Gebäudes begrüßt. Auch Schulrat Hubert Gockeln, stellvertretende Bürgermeisterin Christa Heinemann und Uwe Damer als Leiter des Schulamtes wohnten der Veranstaltung bei. »Alle Schulen sind im rechnerischen Plus, was die Ausstattung mit ausgebildeten Lehrern angeht«, freute sich der Schulrat. Auch an der Schule unter der Iburg werde der Unterricht ausnahmslos von ausgebildeten Grundschullehrern erteilt, was dessen Qualität zugute komme.

Ausnahmslos ausgebildete Grundschullehrer

Schulleiterin Roß betonte, dass die Schule für die Eingangsphase in besonderem Maße ausgestattet worden sei. »Das sind allerbeste Voraussetzungen für einen gelungen Schulstart«, sagte sie den Kindern gegenüber, die nun neue Wege zu beschreiten hätten und für die ein neuer Lebensabschnitt beginne.

Die Feier hatte mit einem multireligiösen Gottesdienst begonnen, den die Vertreter der Kirchen und Religionsgemeinschaften gestalteten. Es folgten Vorführungen der Schüler und Schülerinnen des zweiten und dritten Jahrgangs. Im Anschluss hatten die Schulanfänger dann ihre erste »richtige« Schulstunde. Eltern und Besucher nutzten derweil die Gelegenheit zu Gesprächen bei kühlen Getränken auf dem Schulhof.

Startseite