1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Bad Driburg
  6. >
  7. Mit Bagger und Bohrmeißel: Feuerwehr rettet Katze in Bad Driburg

  8. >

Tier sitzt im Abflussrohr: Einsatz dauert fünf Stunden

Mit Bagger und Bohrmeißel: Feuerwehr rettet Katze in Bad Driburg

Bad Driburg

Die Feuerwehr Bad Driburg hat am Wochenende eine Katze aus einem Abflussrohr gerettet. Fünf Stunden dauerte der Einsatz, bei dem auch schweres Gerät zum Einsatz kam.

Mit einem Bohrhammer haben die Wehrleute den Abfluss im Kellerabgang freigelegt. Foto: Feuerwehr Bad Driburg

Nach Angaben der Kurstädter Feuerwehr war die Katze in einen nicht angeschlossenen Fallrohranschluss an einem Wohnhaus geklettert. Weil das Tier nicht zu sehen war, stemmten die Wehrleute den Beton im Bereich eines Kellertreppenabgangs auf, und legten das Abflussrohr frei. Auch dabei sei die Katze nicht gefunden worden, heißt es in einem am Sonntag veröffentlichten Einsatzbericht.

Bagger vom Bauhof

Im Anschluss daran wurde mit Hilfe eines Baggers des städtischen Bauhofes eine weitere Stelle des Rohres in etwa 2,50 Meter Tiefe freigelegt. Mit einer Rohrkamera sei ein weiterer Abwasserrohrbereich abgesucht worden. Aber auch hier sei keine Katze gefunden worden.

Die Feuerwehr entschloss sich darauf hin, den Einsatz zu beenden und die freigelegten Rohrstücke einfach offenzulassen, damit die Katze weiterhin Fluchtmöglichkeiten hat.

Einige Zeit nach dem Einsatz erfuhr die Feuerwehr dann, dass ihr Einsatz erfolgreich war. Die Katze konnte das Rohr verlassen.

Startseite
ANZEIGE