1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Bad-driburg
  6. >
  7. Spitzenorchester gratuliert

  8. >

Deutsche Streicherphilharmonie gastiert in Bad Driburg

Spitzenorchester gratuliert

Bad Driburg (WB). Die Deutsche Streicherphilharmonie, ein Klangkörper mit 75 Jugendlichen und somit das jüngste deutsche Spitzenorchester, ist eine elitäre Auslese der besten Nachwuchsstreicher aus allen deutschen Musikschulen. Im Januar ist sie in Bad Driburg zu erleben.

Die musikalische Leitung des Konzertes liegt in den Händen von Professor Wolfgang Hentrich. Dieser ist seit 2013 der Chefdirigent des Orchesters. Foto:

Mit berühmten Dirigenten wie Marek Janowski und anderen namhaften Gastdirigenten konzertiert das Orchester in den großen Konzertsälen der bedeutenden Kulturmetropolen weltweit.

Anlässlich des Jubiläums „30 Jahre Deutsche Einheit“ in 2020 wird das Orchester in allen Bundesländern ein Konzert spielen. Diese bundesweite Konzertreihe steht unter der Schirmherrschaft von Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble.

Auftaktkonzert

Ein zentrales Anliegen des Konzertes ist die Setzung eines Zeichens der Zusammengehörigkeit.

Das Auftaktkonzert für das Land Nordrhein-Westfalen im Rahmen dieser Konzertreihe findet in Bad Driburg am Sonntag, 12. Januar, um 18 Uhr in der Pfarrkirche „Zum verklärten Christus“ statt.

Zudem gratuliert mit diesem Konzert die Deutsche Streicherphilharmonie der Bad Driburger Musikgesellschaft zu ihrem 25. Gründungsjubiläum.

Eröffnet wird das Konzert mit dem Werk „Poco Insanimus“ des Dresdener Komponisten Dietrich Zöllner. Dieses Werk, 2019 in Dresden uraufgeführt, ist eine Auftragskomposition für die Deutsche Streicherphilharmonie zum Projektjahr 2020.

Mit der Aufführung der Kammersymphonie c-Moll, op. 110 a des sowjetischen Komponisten Dmitri Schostakowitsch folgt ein Werk, das aus seiner Historie heraus einen indirekten politischen Bezug zu dem Jubiläum „30 Jahre Deutsche Einheit“ aufweist.

Karten im Vorverkauf

Danach erklingt das „Lento assai e cantate tranquillo“, op. 135 von Ludwig van Beethoven.

Nach einer Pause steht von Antonin Dvorak die bekannte und beliebte Serenade E-Dur für Streichorchester auf dem Programm.

Die musikalische Leitung liegt in den Händen von Professor Wolfgang Hentrich, seit 2013 Chefdirigent der Deutschen Streicherphilharmonie.

Karten im Vorverkauf zu 25 Euro auf Platz 1 und zu 20 Euro auf Platz 2 gibt es bei Tourist-Information Bad Driburg, Telefon 05253-98940, in der Buchhandlung Saabel, Telefon 05253-4596 und an der Abendkasse. Schüler unter 18 Jahren haben freien Eintritt. 50 Prozent Ermäßigung gibt es für Studenten, 5 Euro für Menschen mit Behinderung.

Informationen auch unter www.klassik-in-owl.de.

Startseite