1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Bad-driburg
  6. >
  7. Städte-Inzidenz in Bad Driburg bei 125 und in Willebadessen bei 0

  8. >

Sieben-Tages-Wert im Kreis Höxter ist am Karsamstagmorgen auf 62,0 gefallen – 188 aktiv Infizierte

Städte-Inzidenz in Bad Driburg bei 125 und in Willebadessen bei 0

Höxter

Der Sieben-Tages-Inzidenzwert im Kreis Höxter ist am Karsamstagmorgen auf 62,0 gefallen (Daten vom Robert Koch Institut Berlin). Karfreitag hatte er noch 63,5 auf 100.000 Einwohner betragen, Gründonnerstag 64,1. Die Zahl der Covid-19-Neuinfektionen in den zehn Städten des Kreises ging auf 188 aktiv infizierte Erkrankte zurück (minus 2). Spitzenreiter bei der Städteinzidenz ist Bad Driburg mit 125. Acht anderen Städte im Kreis liegen unter der 100er-Grenze. Willebadessen hat Inzidenz 0.

Michael Robrecht

Auch über Ostern wird im Impfzentrum in Brakel in der Stadthalle weiter geimpft. Der Parkplatz ist immer voll. Ab Montag, 5. April, wird im Impfzentrum unter Volllast geimpft. „Wir können Montag 820 Personen impfen. „Die über 60-Jährigen bekommen Astrazeneca. Dies ist vom Land so vorgeschrieben“, sagt Impfzentrum-Leiter Dr. Jens Grothues. Foto: Michael Robrecht

Die Zahl der bestätigten Fälle wird mit 4233 Frauen und Männern (plus 11) angegeben. Als Genesene stehen 3910 Personen (plus 13) in der Statistik. Die Zahl der positiv getesteten Verstorbenen im Kreis Höxter liegt seit längerer Zeit unverändert bei 135 Menschen.

Die Zahlen für die zehn Städte im Kreis Höxter

Bad Driburg: 50 aktiv Infizierte (minus 1), 657 bestätigte Fälle, 596 Genesene, 11 Verstorbene, Stadt-Inzidenz 125,8.

Beverungen: 16 aktiv Infizierte (unverändert), 249 bestätigte Fälle, 223 Genesene, 10 Verstorbene, Inzidenz 67,57.

Borgentreich: 3 aktiv Infizierte (unverändert), 278 bestätigte Fälle, 256 Genesene, 19 Verstorbene, Inzidenz 22,3.

Brakel: 14 aktiv Infizierte (unverändert), 636 bestätigte Fälle, 601 Genesene, 21 Verstorbene, Inzidenz 67,8.

Höxter: 43 aktiv Infizierte (minus 3), 681 bestätigte Fälle, 620 Genesene, 18 Verstorbene, Inzidenz 62,8.

Marienmünster: 4 aktiv Infizierte (unverändert), 141 bestätigte Fälle, 136 Genesene, 1 Verstorbener, Inzidenz 40,5.

Nieheim: 9 aktiv Infizierte (plus 1), 179 bestätigte Fälle, 164 Genesene, 6 Verstorbene, Inzidenz 82,9

Steinheim: 23 Infizierte (unverändert), 427 bestätigte Fälle, 386 Genesene, 18 Verstorbene, Inzidenz 62,9.

Warburg: 22 aktiv Infizierte (plus 2), 652 bestätigte Fälle, 612 Genesene, 18 Verstorbene, Inzidenz 29,9.

Willebadessen: 4 aktiv Infizierte (minus 1), 333 bestätigte Fälle, 316 Genesene, 13 Verstorbene, Inzidenz 0.

Bürger-Testungen im Kreis Höxter Stand Samstag

Kreis Höxter: Test gesamt 11.512 (2276)

11.481 Tests negativ (plus 2271), 31 Test positiv (plus 5).

Kreis Holzminden

Holzminden: 101 aktiv Infizierte (plus 10 Neuinfektionen), 1224 bestätigte Infektionen, 1067 Genesene, 56 Verstorbene. Die Inzidenz liegt bei 78,1.

Über Ostern wird weiter getestet im Kreis Höxter. Testpersonen müssen sich jedoch vorher anmelden:

Adressen: www.covid-testzentrum.de

www.schnelltest-drk-hoexter.de/anmeldung

www.corona.kreis-hoexter.de/aktuelles

Infos: FAQ Corona-Tests

PCR-Tests sind die ‚klassischen‘ Abstriche. Die Probenentnahme erfolgt durch medizinisches Personal, die Auswertung durch Labore. Nur positive PCR-Testergebnisse werden auch als tatsächliche Infektionen gezählt.

Das DRK-Testzentrum Corveyer Allee 29a in Höxter. Foto: M. Robrecht

Antigen-Schnelltests können nur durch geschultes Personal durchgeführt werden. Dafür wird ähnlich wie beim PCR-Test ein Nasen- oder Rachenabstrich gemacht. Die Auswertung erfolgt im Gegensatz zu den PCR-Test aber direkt vor Ort. Diese Schnelltests werden kreisweit unter anderem von Apotheken, dem DRK und in weiteren Teststellen angeboten.

Selbsttests kann man selber zuhause machen. Die Selbsttests sind zur Anwendung durch Privatpersonen bestimmt. Der Test kann zum Beispiel mit einem Nasenabstrich oder mit Speichel erfolgen. Schnell- und Selbsttests haben gegenüber den PCR-Tests eine höhere Fehlerrate. Daher soll nach jedem positiven Schnell- und Selbsttest immer ein PCR-Test zur Bestätigung gemacht werden.“

Nachrichten aus dem Impfzentrum Brakel

Das Impfzentrum in Brakel arbeitet an allen Ostertagen. Termine müsse vorher gebucht werden.

115 zur Corona-Schutzimpfung angemeldete Personen konnten am vergangenen Mittwoch nicht mit Astrazeneca geimpft werden. Die Personen aus den priorisierten Berufsgruppen sollten mit Astrazeneca geimpft werden. Dies wurde aber für unter 60-Jährige gestoppt.

Dazu der Leiter des Impfzentrums Brakel, Dr. med. Jens Grothues: „Wir haben sofort auf Biontech-Pfizer umgestellt. So konnten alle unter 60-Jährigen mit Termin ihre Erstimpfung erhalten. Diejenigen, die trotz Termin am Mittwoch nicht zur Impfung erschienen sind, sollen ein neues Impfangebot bekommen, ebenfalls mit dem Vakzin von Biontech-Pfizer. Ab Montag, 5. April, wird im Impfzentrum unter Volllast geimpft. „Wir können Montag 820 Personen impfen. „Die über 60-Jährigen bekommen Astrazeneca, da gibt es keine Diskussionen. Dies ist vom Land so vorgeschrieben“, sagt Impfzentrum-Leiter Dr. med. Jens Grothues.

Startseite