1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Bad-driburg
  6. >
  7. Sturm lässt Bäume auf Straßen stürzen

  8. >

Feuerwehr im Kreis Höxter im Einsatz

Sturm lässt Bäume auf Straßen stürzen

Willebadessen/War...

Zum Glück haben weder Sturm „Klaus“ noch sein Nachfolger „Luis“ einen bleibenden Eindruck im Kreis Höxter hinterlassen, wie ein Sprecher der Leitstelle für Feuerwehr und Rettungsdienst in Brakel mitteilt. Vereinzelt seien Bäume umgestürzt, das Einsatzaufkommen hätte sich aber nicht gehäuft.

wn

Ein umgestürzter Baum versperrte am Samstag den Rettungsweg des Eggetunnels. Feuerwehrleute zersägten den Baum und räumten die Straße frei. Foto: Löschzug Willebadessen

Der Löschzug Willebadessen rückte aufgrund von Sturmschäden zu zwei Einsätzen aus. Am Donnerstag hatte Sturm „Klaus“ einen Baum auf die L763 zwischen Willebadessen und Kleinenberg stürzen lassen. Der Löschzug Willebadessen und die Löschgruppe Fölsen rückten gegen 14 Uhr mit zwölf Einsatzkräften aus. Der Baum wurde beseitigt. Nach etwa 50 Minuten konnte die Strecke wieder befahren werden.

Am Samstagnachmittag brachte Sturm „Luis“ einen Baum zu Fall. Dieser versperrte den Rettungsweg des Eggetunnels. Ein LKW steckte aufgrund des umgestürzten Baums auf dem Waldweg zum Rettungsstollen fest. Sechs Feuerwehrleute des Löschzugs Willebadessen zersägten den Baum. Nach kurzer Zeit konnte der LKW die Straße passieren.

Auch im weiteren Kreisgebiet kam es vereinzelt zu Sturmeinsätzen.

„Baum auf Fahrbahn“ hieß es für die Warburger Feuerwehr gleich vier Mal.

In Bödexen wurde die Wehr am Samstagabend alarmiert, weil mehrere Bäume drohten, auf einen Weg zu stürzen. Da die Beseitigung der Bäume während des Sturms eine zu große Gefahr für die Feuerwehrleute bedeutet hätte, wurde der wenig befahrene Feldweg zunächst gesperrt.

Startseite