1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Kreis-hoexter
  6. >
  7. Bäderchef hofft „auf fast normale Saison“

  8. >

Technische Wartungsarbeiten im Warburger Freibad stehen noch aus

Bäderchef hofft „auf fast normale Saison“

Warburg

„Wenn wir dürfen, könnten wir Anfang Juni das Waldschwimmbad öffnen“, sagt Bäderbetriebsleiter Stefan Bosse. Er und sein Team hoffen auf „eine fast normale Freibadsaison 2021.“

Seit diesem Montag läuft Wasser in das Becken des Warburger Freibades. „Anfang Juni könnten wir das Waldschwimmbad öffnen“, sagt der Bäderchef Stefan Bosse. Bislang sind Bäder allerdings coronabedingt geschlossen. Foto: Stefan Bosse

Auch wenn er natürlich weiß, dass diese nicht so sein wird wie vor Corona. „Aber wir sind optimistisch, dass wir öffnen dürfen – auch wenn es sicherlich ein paar Einschränkungen geben wird“, so Bosse weiter.

Am Montag wurde begonnen, das Becken mit Wasser zu befüllen. Alles werde für den Start in die Saison vorbereitet. „Bis zum Wochenende ist das Becken voll“, erklärt der Bäderbetriebsleiter. Dann könnten die noch ausstehenden Wartungsarbeiten, die nur möglich sind, wenn der Wasserkreislauf steht, beginnen. „Wir konnten nicht eher mit den Wartungsarbeiten beginnen, weil es bislang zu kalt war, um das Wasser einlaufen zu lassen“, berichtet der Bäderchef. Aber auch die „Handwerkerknappheit“ spiele – etwa bei der Wartung der Chloranlage – eine Rolle. Die Suche nach Monteuren sei schwierig.

Auch im Borgentreicher Freibad wird gearbeitet. „Die Vorbereitungen des Freibades für die Sommersaison laufen“, erklärte auf Nachfrage Marc Frewer (technische Leitung Stadtwerke). Konkrete Auskünfte über eine mögliche Öffnung seien noch nicht möglich.