1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Beverungen
  6. >
  7. Bücherei Beverungen: Zahl der neuen Leser fast verdoppelt

  8. >

Bilanz gezogen: Ausleihzahlen im Vergleich zum Vorjahr gesunken – 22 Ehrenamtliche aktiv

Bücherei Beverungen: Zahl der neuen Leser fast verdoppelt

Beverungen

Die Corona-Pandemie mit ihren vielen Einschränkungen hinterlässt auch in der Beverunger Bücherei Spuren. „Die Ausleihzahlen sind im Vergleich zum Vorjahr von 11216 auf 9965 gesunken“, so Sprecherin Beate Menge. Es gibt aber auch einen positiven Aspekt:

Das ehrenamtliche Bücherei-Team in Beverungen (vorne, von links): Beate Menge, Maria Kappmeyer, Brigitte Jünemann, Martina Franke, Christine Pfarr, Sabine Westphal, Manuela Dewender, Birgit Brinkmeier-Menne sowie (oben, von links) Andrea Turner, Elke Anke und Irmhild Pissors.

„Die Zahl der neuen Leser hat sich fast verdoppelt – von 35 in 2020 auf 65 in 2021!“ Einige ließen sich wohl auch gleich einen Zugang zur aktuellen „Onleihe“ über das digitale Angebot ­„Libell-e“ einrichten. Anders als in 2020 war es seit Mitte 2021 wenigstens im begrenzten Umfang und mit festen Gruppen möglich, einige Veranstaltungen in Sachen Leseförderung (zum Beispiel „bibfit“-Aktionen für Kita- und Grundschulkinder, „Wir sind Lese-Helden“, Autorenlesung zum Abschluss des Projektes „Beverunger Lesetaler“ sowie Beteiligung am bundesweiten Vorlesetag) durchzuführen.

Regalsystem erweitert

Die beliebten Lesespaß-Aktionen konnten allerdings nur in einer „to go“-Version angeboten werden, und statt der üblichen Vorleseaktion anlässlich des Patronatsfestes gab es erstmals einen Bilderbuchspaziergang. Die Arbeit für die 22 Ehrenamtlichen sei jedoch trotz zwischenzeitlicher Schließungen gestiegen – auf rund 2600 Stunden. So mussten 779 Medien neu ausgewählt und ausleihfertig gemacht werden, 697 wurden im Gegenzug aussortiert. NRW-Fördergelder hätten es möglich gemacht, dass in den vergangenen Jahren mehr Neuanschaffungen getätigt werden konnten, so Beate Menge.

Darüber hinaus wurde viel geräumt, um erwachsenen und jungen Lesern, die Freude an Buch und Spiel, Lesen und Hören haben, eine noch nutzerfreundlichere Aufstellung der rund 6700 Medien bieten zu können. Mit finanzieller Unterstützung des Erzbistums (vertreten durch die zuständige Fachstelle IRUM (jetzt MZPB) in Paderborn, die beratend zur Seite stand, konnte unter anderem das Regalsystem im Kinderbuchbereich erweitert werden, so dass sich das breite Angebot an Medien insbesondere für kleine Leseratten nun übersichtlicher präsentiert.

„Denn“, so das Bücherei-Team, „Kinder für das Lesen zu begeistern und Lesen zu fördern – das ist eine unserer wichtigsten Aufgaben. Deshalb richten sich auch unsere meisten Angebote an Kinder, an Bildungseinrichtungen und Familien.“ Die Bücherei Beverungen ist auch Partner der Aktion „Lesestart - Drei Meilensteine für das Lesen“. Für Kinder ab vier Jahre würde ein „Lesespaß-to-go“ passend zu den bevorstehenden Karnevalstagen und allen in der Bücherei vorrätigen lustigen Bilderbüchern zum Mitnehmen bereit liegen.

Das Team blickt zuversichtlich ins Jahr 2022. Eine neue Ausgabe des Leseförderprogramms „Wir sind Lese-Helden“ steht wieder für Erstklässler des Grundschulverbundes Hauptstandort Beverungen zu Beginn der Sommerferien auf dem Plan, und die Lauenförder Schüler des ersten und zweiten Jahrganges absolvieren in Kürze ihre nächsten Module im Rahmen der Aktionsreihe „Ich bin bibfit“.

Seit Jahresanfang steht der Bücherei, nachdem der Eine Welt-Laden schließen musste, zudem ein zusätzlicher Raum und somit das ganze ehemalige Küsterhaus zur Verfügung.

Zusätzlicher Raum

Wie die Fläche langfristig genutzt werden soll, um dem Gesamtkonzept einer Kinder- und Familienbibliothek sowie Seniorenbibliothek gerecht zu werden, dazu gibt es bereits verschiedene Ideen. „Aber zunächst passt es ganz gut, den Eingang zum Eine Welt-Laden als separaten Zugang benutzen zu können. Unsere Leser haben sich inzwischen daran gewöhnt,“ so die Büchereileitung. Darüber hinaus könne die dazugewonnene Fläche vorübergehend von ihnen als Bücherflohmarkt genutzt werden. Allerdings gelte aufgrund der Coronaschutzverordnung des Landes NRW für den Besuch von Büchereien (anders als für Buchhandlungen) zur Zeit noch eine „2G“-Regel (Zutritt haben nur Geimpfte und Genesene). Diese Corona-Regelung könne sich jederzeit ändern (aktuelle Vorgaben in NRW beachten). Ungeimpfte hätten zudem die Möglichkeit, ihre entliehenen Medien kontaktlos am Fenster zurückzugeben und neues „Lesefutter“ über den „eOPAC“ (Internet-Bibliothekskatalog) oder telefonisch vorzubestellen.

Diese Medien könnten dann ebenfalls kontaktlos zu den Öffnungszeiten abgeholt werden. Oder man lässt sie sich – selbstverständlich kostenfrei – nach Hause liefern. Dieses Angebot („click & collect“) habe sich bewährt und könne selbstverständlich grundsätzlich von allen Lesern in Anspruch genommen werden, betont Beate Menge für das Team. Träger der Bücherei ist übrigens die Pfarrei Heiligste Dreifaltigkeit Beverungen. Es gibt nicht nur Bücher, sondern auch viele Spiele, CDs für Kinder, Hörbücher und eine kleine, aber feine Auswahl an DVDs für Jung und Alt.

Startseite
ANZEIGE