1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Beverungen
  6. >
  7. Gemeinsam Kirche gestalten

  8. >

Neue Verwaltungsleiter haben in drei Pastoralen Räumen ihren Dienst angetreten

Gemeinsam Kirche gestalten

Kreis Höxter

Die Pastoralteams der Pastoralen Räume Beverungen, Corvey und Steinheim-Marienmünster-Nieheim haben Verstärkung bekommen: Hauptamtliche Verwaltungsleiter haben ihre neu geschaffenen Stellen angetreten und entlasten die Seelsorger und auch die Ehrenamtlichen in den Kirchenvorständen.

Sabine Robrecht

Gemeinsam wollen sie Kirche gestalten: Marcus Beverungen (von links), Pfarrdechant Dr. Hans-Bernd Krismanek, Johannes Schröder, Pfarrer Frank Schäffer, Nicolaus Droste zu Vischering und Pfarrer Ansgar Heckeroth. Foto: Sabine Robrecht

Natürlich sitzen sie viel am Schreibtisch. Das bringt die Verwaltungsleitung mit sich. Trotzdem wollen sie ein offenes Ohr für die Menschen haben. Mit diesem Selbstverständnis sind Marcus Beverungen (Pastoraler Raum Pastoralverbund Corvey), Nicolaus Droste zu Vischering (Steinheim-Marienmünster-Nieheim) und Johannes Schröder (Beverungen) angetreten. Kurze Dienstwege liegen ihnen am Herzen: sowohl zu den Ehrenamtlichen, als auch zu den nicht pastoralen Mitarbeitern, die jetzt zu ihrem Verantwortungsbereich gehören.

Pfarrer Ansgar Heckeroth, Leiter des Pastoralen Raums Steinheim-Marienmünster-Nieheim, kann über die entlastenden Effekte der neuen Stelle bereits berichten. Denn Nicolaus Droste zu Vischering ist nicht, wie seine beiden Kollegen, Anfang Januar, sondern schon im Juli 2020 angefangen. Wenn ein Ehrenamtlicher nach einer Sitzung bleibe, so Pfarrer Heckeroth, weil er etwas auf dem Herzen habe, „kann ich mich auf die viertel Stunde einlassen und muss nicht auf die Uhr schauen“. Der Geistliche kennt die Arbeit als Pfarrer einer Gemeinde und ist dankbar für diese Erfahrung. Die nächst größere Einheit, der Pastoralverbund mit drei Gemeinden, sei mit Unterstützung des Gemeindeverbandes Hochstift Paderborn zu schultern gewesen. „Einen Pastoralen Raum mit 14 Kirchengemeinden und 34 Gottesdienststellen zu organisieren, ist aber eine andere Hausnummer.“ Da blieben die so notwendigen strategischen Planungen aus Zeitmangel auf der Strecke. Das ist jetzt anders. Und auch die Menschen greifen mit ihren Anliegen ohne schlechtes Gewissen zum Hörer, hat Nicolaus Droste zu Vischering festgestellt: „Wenn beispielsweise eine Dachrinne verstopft war, traute sich der Küster oder der Ehrenamtliche kaum, Pfarrer Heckeroth anzurufen, weil er ohnehin schon so belastet ist. Dass ich jetzt da bin, wird in der Fläche gerne angenommen.“

Auch Marcus Beverungen (Pastoralverbund Corvey) hat die Dankbarkeit der Menschen schon gespiegelt bekommen: Er hat für die Tagung eines Kirchenvorstandes die Vorlagen vorbereitet. Das Gremium war froh darüber. „Die Vielfalt der Themen an der Basis ist groß. Das spürt man sehr schnell“, sagt der neue Verwaltungsleiter. Nicolaus Droste bestätigt die Einschätzung: „Wir sind Generalisten.“ Um 10 Uhr ein Bauprojekt, um 10.30 Uhr eine Personalentscheidung, um 11 Uhr die verstopfte Dachrinne: Kein Tag ist wie der andere, wenn es um Kirchenverwaltung geht. Die ist mit den Verwaltungsleitern gut aufgestellt, sagt Nicolaus Droste zu Vischering nach den ersten Monaten: „Pfarrer, Verwaltungsleiter und Kirchenvorstand sind ein gutes Triduum.“ Deshalb sollten die Bürgerinnen und Bürger sich nicht scheuen, für die demnächst wieder zu wählenden Kirchenvorstände zu kandidieren.

Die ehrenamtliche Arbeit in diesem Gremium kennt Johannes Schröder, Verwaltungsleiter im Pastoralverbund Beverungen, aus eigenem Erleben. Aber auch sein jetziges Aufgabenfeld ist für ihn nicht neu. Schröder war zehn Jahre lang als Außendienstmitarbeiter des Gemeindeverbandes in den drei Pastoralen Räumen tätig. Aus einem Tag in der Woche („es zeichnete sich schnell ab, dass diese Zeit nicht reicht“, so Johannes Schröder) wird nun die Verwaltungsleiterstelle in Beverungen.

Die Strukturen im Pastoralen Raum Beverungen sind anders als die der Nachbarregionen, sagt der Leiter, Pfarrer Frank Schäffer: „Wir sind die größte Pfarrei und trotzdem einer der kleineren Pastoralen Räume.“ Der Pastoralverbund Corvey umfasst 15 und die Nachbarn Steinheim-Marienmünster-Nieheim 14 Gemeinden. In Höxter kommt als Besonderheit die Welterbestätte Corvey hinzu. „Sie wird ein wesentliches Aufgabengebiet des Verwaltungsleiters sein“, kündigt Pastoralverbundsleiter Dr. Hans-Bernd Krismanek an. „Es ehrt mich sehr, dass man mir diese Aufgabe übertragen hat. Sie ist eine Herausforderung“, sagt Marcus Beverungen, der für Corvey von einem Verwaltungsreferenten mit einer 50-Prozent-Stelle verstärkt wird. In der Welterbestätte gilt es, so Dr. Krismanek, viele Projekte parallel in den Blick zu nehmen: die multimediale Erschließung des Westwerks, die Wiedereinweihung der restaurierten Springladenorgel der Abteikirche, das Jubiläum 1200 Jahre Corvey 2022/23 und nicht zuletzt auch die Landesgartenschau 2023.

Bei all den Aufgaben der drei Verwaltungschefs, von denen einige unterschiedlich und einige gleich sind, ist immer auch ein wenig Seelsorge dabei. Die fällt eigentlich in das Ressort der Geistlichen. Wer bei der Kirche arbeitet – egal ob als Pfarrsekretärin, als Küster oder als Verwaltungschef –, übernimmt sie aber automatisch mit. Denn alle Kirchenmitarbeiter hören zu, wenn jemand am Telefon oder bei der Begegnung im Büro nach dem eigentlichen Gesprächsanliegen sein Herz ausschüttet. Dieses Zuhören und jedes gute Wort ist bereits Seelsorge, betonen die Pfarrer Dr. Krismanek, Ansgar Heckeroth und Frank Schäffer unisono. Marcus Beverungen brachte in dem Zusammenhang ein Ziel auf den Punkt, was er mit seiner Arbeit verbindet und hinter dem sich seine Kollegen einhellig versammelten: „Ich möchte dafür da sein, dass Seelsorge vor Ort geschehen kann.“

Im Kreis Höxter haben mit Warburg, Beverungen, Steinheim-Marienmünster-Nieheim und Corvey vier Pastorale Räume Verstärkung. In den Pastoralen Räumen Bad Driburg, Willebadessen-Borgentreich und Brakeler Bergland wird diese Stelle zum 1. Januar 2022 eingerichtet.

Kurze Steckbriefe

Marcus Beverungen (41) aus Lüchtringen ist verheiratet und Vater zweier Kinder. Er war Fachbereichsleiter Immobilien beim Gemeindeverband Hochstift Paderborn. Johannes Schröder (55, Bad Driburg) war ebenfalls beim Gemeindeverband tätig und kennt aus seiner Zeit als Außendienstmitarbeiter die drei Pastoralen Räume Beverungen, Corvey und Steinheim-Marienmünster-Nieheim. Er ist verheiratet und Vater zweier Kinder. Aus der freien Wirtschaft, dem Landmaschinenkonzern Claas in Harsewinkel, kommt Nicolaus Droste zu Vischering. Der 43-Jährige lebt mit seiner Ehefrau und den drei Kindern in Lütmarsen.

Die drei Verwaltungsleiter bringen neben ihrem beruflichen Rüstzeug eine enge Verbundenheit zur katholischen Kirche und Erfahrungen aus Ehrenämtern mit ein.

Startseite