1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Beverungen
  6. >
  7. Klönen, feiern, Kontakte knüpfen

  8. >

»Tag der Straßenfeste« in Beverungen und Umgebung bringt Nachbarn zusammen

Klönen, feiern, Kontakte knüpfen

Beverungen(WB). Alte Nachbarschaftskontakte pflegen, neue knüpfen und die Menschen von nebenan bei guten Gesprächen in ungezwungener Atmosphäre besser kennenlernen. Das ist es, was den »Tag der Straßenfeste« in Beverungen und sieben weiteren Ortschaften geprägt hat. Einige Straßen veranstalteten erstmals seit vielen Jahren wieder ein Straßenfest, andere zum ersten Mal überhaupt.

Laura Dunkel

»Tag der Straßenfeste« in Beverungen: Auf dem Königsplatz in der Straße »Am Waldfriedhof« herrschte gemütliche Barbecueatmosphäre. Der ehemalige Beverunger Schützenkönig Dr.Norbert Richter und seine Frau Gisela (vorne links) freuten sich, zusammen mit Monika und Wilhelm Albrecht (rechts) und zahlreichen weiteren Nachbarn und Freunden zu feiern. Foto: Laura Dunkel

Die verschiedenen Straßenfeste im Rahmen des Stadtjubiläums wurden von den Anwohnern ganz unterschiedlich umgesetzt. Die einen feierten im kleinen Rahmen, ganz nach dem Prinzip »Klein – gemütlich – entspannt«, die anderen schlugen große Zelte auf.

»Die Multikultis aus der Sackgasse«

Unter dem Motto »Die Multikultis aus der Sackgasse« feierten 48 Nachbarn in der Liboristraße zum ersten Mal zusammen. Die multikulturelle Truppe setzte sich aus Syrern, Polen, Russen, Schweizern, Österreichern, Deutschen und Kosovaren zusammen. »Bis heute kannten wir uns nur vom Sehen. Wir haben uns gegrüßt, aber nicht gewusst, wer wo genau in der Straße wohnt«, erklärte Organisatorin Hildegard Kainz. Das habe sich nun geändert.

Amelunxer veranstalten größtes Fest

Das größte Straßenfest veranstalteten die Amelunxer. Anstatt auf vielen kleinen Festen untereinander zu feiern, trafen hunderte Besucher an der Alten Grundschule zusammen. »So ein Straßenfest könnte von mir aus mindestens zwei Mal im Jahr sein«, meinte Besucher Bernd Mehlich. Zusammen mit rund 35 weiteren Helfern hat Organisator Michael Knaup ein umfassendes Programm für Groß und Klein zusammengestellt. Am Nachmittag durften sich die Kinder über bunte Aktionen wie Kinderschminken oder eine Dorfrallye mit verschiedenen Spielestationen freuen. Ein Kinderflohmarkt ließ manchen Festbesucher das eine oder andere Schnäppchen schlagen. Am Abend schlürften viele Gäste bei Lagerfeuerstimmung Cocktails oder feierten bei der »Wildbergkeller Revival Party« im unteren Geschoss der ehemaligen Grundschule.

Bürgermeister Hubertus Grimm besuchte nahezu alle Straßenfeste in Beverungen und Umgebung. »Nachbarn kommen zusammen, reden miteinander und lernen sich kennen. Das macht mich stolz«, freute er sich. Einige hätten sich auch einfach noch ganz spontan zusammen gesetzt, ohne vorher ein Straßenfest angemeldet zu haben.

Startseite