1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Beverungen
  6. >
  7. Kostenloser Lolli-Test im früheren „Bonita“-Geschäft in der Marktstraße

  8. >

Reaktion auf neue Corona-Regeln: Apotheker Philippe Potente bietet mit Unterstützung der Werbegemeinschaft Höxter Testzentrum an – Landrat schreibt an Minister

Kostenloser Lolli-Test im früheren „Bonita“-Geschäft in der Marktstraße

Höxter

Die Werbegemeinschaft Höxter weist auf die neue Corona-Teststelle in der Marktstraße in Höxter hin. Gegenüber der Malteser-Apotheke können sich alle Kunden, Bürger und Besucher und auch Kinder im früheren „Bonita“-Modegeschäft beglaubigt und kostenlos testen lassen. Die Lolli-Tests werden dort angeboten.

wn

In der Marktstraße in Höxter (Ex-“Bonita“-Modegeschäft) im Haus Weber (Nr. 9) ist ab Samstag ein Schnelltestzentrum eingerichtet. Foto: dpa

Apotheker Philippe Potente betreibt das Testzentrum, das für die Einzelhändler in der Fußgängerzone ein Segen ist, weil die Kunden ab diesem Samstag vor Betreten eines Ladens einen beglaubigten negativen Corona-Test für das Einkaufen vorgeschrieben bekommen haben. Die Apotheke weist darauf hin, dass man sich einen Termin für einen kostenlosen Test besser reservieren sollte. Innerhalb von 20 Minuten wird das Ergebnis per Mail zugesendet. Getestet werden auch Kinder ab sechs Jahre, die durch einen Erziehungsberechtigten (bis 16) begleitet werden. Beim Test wird ein Ausweis benötigt.

Hinweis: Die Tests können mit und auch ohne Anmeldung vorgenommen werden. Sie sind kostenfrei und ein Ergebnis gibt es auch binnen kurzer Zeit, damit die getesteten Personen danach einkaufen können. Infos: www.malteser-apotheke-hoexter.de.

Zweites Testzentrum in Fußgängerzone ab Montag

Ab Montag wird ein zweites Testzentrum im Haupteingang des Modehauses Klingemann von der Kiliani-Apotheke eingerichtet. Das kündigte Jens Klingemann, 2. Vorsitzender der Werbegemeinschaft Höxter, am Samstag an. In beiden Zentren können zwischen 9.45 und 18 Uhr von Montag bis Samstag kostenlos und auch ohne Internetanmeldung die Lollitests gemacht werden können. Das ist für die Kunden in der Fußgängerzone eine enorme Erleichterung, um schnell in die Läden zu kommen.

Einzelhandel beklagt Einführung von beglaubigten Tests – Landrat schreibt an Minister Laumann

Vor dem Hintergrund der neuen Corona-Schutzverordnung des Landes wendet sich Höxters Landrat Michael Stickeln mit einem offenen Brief an den NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann. Seine konkrete Bitte: Dem Einzelhandel in den Kreisen und kreisfreien Städten mit einer Inzidenz unter 100 soll die Öffnung auch weiterhin mit Termin aber ohne tagesaktuellen Schnelltest möglich sein. Die Firmen würden schon seit Monaten leiden.

„Der Kreis Höxter ist seit dem 9. Februar 2021 – mit Ausnahme nur eines Tages am 16. April – in der glücklichen Lage, einen Inzidenzwert von unter 100 aufzuweisen. In dieser langen Zeit hat der hiesige Einzelhandel durch ausgezeichnet funktionierende Hygienekonzepte und digitale Kontaktverfolgungsmöglichkeiten bewiesen, dass eine verantwortungsvolle Öffnung im Rahmen der bisher geltenden Corona-Schutzverordnung möglich ist – und zwar ohne die Notwendigkeit eines tagesaktuellen Schnelltests“, schreibt der Landrat.

Weiter heißt es in dem Brief: „Die ab dem 15. Mai geltende, novellierte Corona-Schutzverordnung sieht nun vor, dass für den Einkauf im Einzelhandel auch im Kreis Höxter ein tagesaktueller beglaubigter Schnelltest erforderlich sein wird. Damit wird die Situation für viele Gewerbetreibenden wieder deutlich erschwert. Bedenkt man, dass die Anzahl der Schnelltests und die in den Teststellen verfügbaren Termine einen limitierenden Faktor darstellen, ist aufgrund des erheblichen Mehraufwandes für die Bürgerinnen und Bürger ganz sicher damit zu rechnen, dass diese vermehrt auf den Online-Handel ausweichen.

Dieser setzt unserem Präsenzhandel vor Ort grundsätzlich und generell schon erheblich zu. Für den Einzelhandel sind somit erneute Umsatzeinbußen zu erwarten. Die neuen Regelungen für diesen, ohnehin bereits extrem belasteten Sektor, haben aus meiner Sicht keinen nachvollziehbaren Grund.“

Startseite