1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Beverungen
  6. >
  7. Mit Empathie und Herz bei der Sache

  8. >

Claudia Lüdtke, Leiterin des Familienzentrums „Groß für Klein“ in Beverungen, feiert 40-jähriges Dienstjubiläum

Mit Empathie und Herz bei der Sache

Beverungen

Ihr 40-jähriges Dienstjubiläum hat Claudia Lüdtke, Leiterin des Evangelischen Familienzentrums „Groß für Klein“ in Beverungen, gefeiert.

Die Jubilarin Claudia Lüdtke (3. v. r.) mit Gratulanten (v. l.): Theodora Bär, Vikarin Ev. Weser-Nethe-Kirchengemeinde Höxter, Pfarrer Uwe Neumann, Weser-Nethe-Kirchengemeinde, Ulrike Freitag-Friedrich, Geschäftsführung Kita-Verbund, Noreen Wicke, Förderverein „Groß für Klein“, Sarah Wollschläger, Förderverein, Michael Wicke, Förderverein, sowie Nicole Wilhelm, Elternrat und Mona Engemann, Elternrat Foto: Kita-Verbund

Begangen wurde das Jubiläum mit einer Feier in der Einrichtung. Dabei gratulierte Ulrike Freitag-Friedrich, Geschäftsführerin des Verbundes der Tageseinrichtungen für Kinder im Evangelischen Kirchenkreis Paderborn, und dankte Claudia Lüdtke für ihr Engagement. Sie habe die Kita in all diesen Jahren mit Einfühlungsvermögen, Fachlichkeit und vor allem mit großem Herz und Einsatz begleitet, entwickelt und geleitet. Viele Entwicklungen im Bereich der Kitas habe Lüdtke motiviert getragen und umgesetzt. „Mit Ihrem großen Erfahrungsschatz und Ihrer Empathie geben Sie Ihrem Team Sicherheit und Halt“, so Freitag-Friedrich.

Die Aufgaben sind anspruchsvoller geworden

Begonnen hat Claudia Lüdtke ihre Tätigkeit in der Kindertageseinrichtung im März 1982 als zweite pädagogische Fachkraft, 1993 übernahm sie die Leitung. „Die Aufgaben der pädagogischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und auch der Leitung sind in diesen 40 Jahren anspruchsvoller und vielfältiger geworden“, sagt Claudia Lüdtke. Zugenommen habe zum Beispiel die Dokumentation der pädagogischen Arbeit.

Weiterentwickelt hat sich auch die Kindertageseinrichtung: Aus dem ursprünglichen Kindergarten mit Mittagspause ist eine Tageseinrichtung für Kinder mit durchgehenden Öffnungszeiten, Über-Mittag-Betreuung, Betreuung von Kindern ab zwei Jahren und ein Familienzentrum mit vielfältigen Angeboten geworden, das aktuell 35 Kinder besuchen.

So blickt Claudia Lüdtke auf vier Jahrzehnte zurück, in denen kein Tag wie der andere gewesen sei. „Ich weiß eigentlich nicht, wo die Zeit geblieben ist. Die Arbeit mit Menschen, sie ein Stück im Leben zu begleiten, sie zu unterstützen, egal ob groß oder klein, ist mir immer eine Freude gewesen und das hat sich auch nach 40 Jahren Kita- Arbeit nicht verändert“, betont die Jubilarin.

Das Kind mit seiner Familie steht im Vordergrund

Besonders erinnert sich Lüdtke an zwei Umbauten, darunter ein grundlegender Umbau in eine moderne Tageseinrichtung 1996, an den Ausbau der U3-Betreuung 2008 und an die Zertifizierung als „Familienzentrum NRW“ 2011. Und das Audit für das neueste Projekt, die Erlangung des BETA-Gütesiegels (Bundesvereinigung Evangelischer Tageseinrichtungen für Kinder e.V.), wurde gerade erst durchgeführt.

„Bei allen Veränderungen steht das Kind mit seiner Familie immer im Vordergrund“, beschreibt Claudia Lüdtke die Richtschnur ihrer Arbeit. Für sie ist es ein wichtiger Bestandteil der Elternarbeit, dass Eltern sich wohlfühlen und angenommen fühlen können. So seien dauerhafte Freundschaften nicht nur unter den Kindern, sondern auch unter den Eltern entstanden. Die Mitarbeitenden im Team immer mit ins Boot zu holen, sei ihr als Leitung von Anfang wichtig gewesen, betont Lüdtke. „Aufgaben, Ideen und Erneuerungen lassen sich nur umsetzen, wenn ich das Team für Neues begeistern kann“, ist Lüdtke überzeugt.

Startseite
ANZEIGE