1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Beverungen
  6. >
  7. Närrische Nacht mit jubelnden Jecken

  8. >

Prunksitzung des CVWB ein voller Erfolg – Manfred Menke mit Orden ausgezeichnet

Närrische Nacht mit jubelnden Jecken

Beverungen (WB). Getreu des Mottos des Carnevalsvereins Weserbrücke »Ganoven, Diebe, scharfe Mädchen, die Unterwelt im Weserstädtchen« haben sich am Samstag allerlei interessante Kreaturen in der Beverunger Stadthalle versammelt. Es herrscht eine erwartungsvolle Atmosphäre, als Sitzungspräsident Philipp Driehorst die Prunksitzung des CVWB eröffnet.

Celine Niemann

Die Prunksitzung des CVWB ist ein voller Erfolg. Auch die Kolping-Garde beeindruckt mit ihren kreativen Tänzen. Foto: Celine Niemann

Mit einem vielfältigen Programm erfüllt die närrische Festlichkeit die Erwartungen der Jecken. Von beeindruckenden Gardetänzen über lustige Büttenreden bis hin zu emotionalen Momenten war alles dabei.

Direkt zu Beginn ließ Sitzungspräsident Philipp Driehorst das vergangene Jahr noch einmal Revue passieren. Neben internationalen Themen wie dem Brexit, Donald Trumps neusten Eskapaden und der sommerlichen Hitzewelle wurden regionale zum Inhalt. Dazu gehörte insbesondere der Neubau der Weserbrücke. »Die Baustelle an unserer Brücke nimmt weiter ihren Verlauf und für die Länder-Pendler beginnt schon bald der Spießrutenlauf. Statt ›gefahren‹ heißt es dann ›geschwommen‹ und gleichzeitig wird auch noch abgenommen. So ein erquickendes Weser-Bad am Morgen, vertreibt doch bekanntlich Kummer und Sorgen«, reimte der Sitzungspräsident.

Verdienstorden des Bundes Deutscher Karneval in Gold

Doch auch die Tanzeinlagen der Garden beeindrucken die gut gelaunten Jecken. Für den emotionalsten Moment der Sitzung sorgte Manfred Menke: Der 59-Jährige wurde an diesem Abend mit dem Verdienstorden des Bundes Deutscher Karneval in Gold ausgezeichnet – das ist die zweithöchste Auszeichnung im deutschen Karneval.

Als Bernd Bartels-Trautmann (Vertreter Bund Westfälischer Karneval e.V.) den Orden feierlich überreichte, sammelten sich Freudentränen in Manfred Menkes Augen. »Damit hätte ich nie gerechnet. Ich war nie Präsident und stehe immer lieber in der zweiten Reihe. Aber nun bin ich das beste Beispiel dafür, dass auch die Leute, die im Hintergrund arbeiten, nicht vergessen werden«, war er sichtlich gerührt. Rolf-Dieter Crois versicherte in seiner Laudatio: »Als nicht wegzudenkendes Urgestein ist Manfred Menke jahrzehntelang Mitglied in unserem Elferrat gewesen und hat sich auch da mit Rat und Tat eingebracht.« In den CVWB eingetreten sei Menke bereits 1975. Danach übernahm er das Amt als stellvertretender Scheunenwart, wurde Mitglied des Wagenbauausschuss und 1991 zum ersten Ordenskanzler des Carnevalsvereins ernannt.

Nachdem die Sentimentalität wieder abklang, feierten die Jecken mit ihrem Prinzenpaar Berni »der schwungvolle Jecke« und Linda »die geheimnisvolle Kecke«. Unter anderem durch Musikeinlagen und Büttenredner, wie Niklas Püttcher aus Höxter, stieg die Stimmung bei der Prunksitzung immer weiter. Gemeinsam mit den blau-weißen Jecken sang er »Mich hat ein Engel geküsst« von Mickie Krause und Höhners »Schenk mir dein Herz« – spätestens da hielt es nun niemanden mehr auf den Stühlen.

Startseite