1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Beverungen
  6. >
  7. Zuckerwatte und weniger Hausaufgaben

  8. >

Hunderte feiern Kinderkarneval in Beverungen

Zuckerwatte und weniger Hausaufgaben

Beverungen (WB). Allein mit den 182 Akteuren, die im Laufe des Nachmittags auftraten, wäre in der Beverunger Stadthalle schon einiges los gewesen. Doch auch etliche weitere junge Karnevalisten, Eltern, Großeltern und Geschwister wollten live dabei sein, wenn die Kinder das Zepter in die Hand nehmen. Und so wurde der Kinderkarneval auch in diesem Jahr ein erfolgreiches und buntes närrisches Treiben.

Greta Wiedemeier

Die »Minis« des CVWB waren nur eine von zahlreichen Stimmungsmachern beim Kinderkarneval in der gut gefüllten Stadthalle Beverungen. Das Kinderprinzenpaar war begeistert. Insgesamt standen 182 Akteure auf den Bühne der Stadthalle. Eltern, Großeltern und Geschwister begleiteten sie. Foto: Greta Wiedemeier

»Die Großen müssen die Schnute halten, heute regieren die Jungen – nicht die Alten«, machte das Kinderprinzenpaar gleich zu Beginn des abwechslungsreichen Programms klar. Janne der Fabelhafte und Jule die Zauberhafte haben selbst schon im Kinderwagen beim Umzug mitgemacht und freuten sich, nun einmal selbst auf dem Thron zu sitzen. Bei der Gelegenheit gaben sie dem Bürgermeister auch direkt ein paar gute Ratschläge mit auf den Weg: So ein Freizeitpark mit Achterbahn oder eine Skihalle mitten in Beverungen, das wär doch was.

Zunächst einmal gab es aber viel zu sehen auf der Bühne der Stadthalle: Zahlreiche Tanzeinlagen von der Kinderprinzengarde, der Juniorengarde, den Tanzzwergen Würgassen und weiteren kleinen Talenten sorgten dafür, dass es kaum ein Kind noch auf seinem Stuhl hielt. Auch bei Clown DimDim drängten die jungen Jecken sich vor der Bühne, um auch ja nichts zu verpassen. Der Turnverein Schoningen begeisterte mit fabelhafter Akrobatik, der Kinderelferrat hatte einen Mitmachtanz auf Lager und die Kinderpräsidentinnen Mia und Pia führten mit häufigem »Weserbrücke – Helau!« gekonnt durch das Programm.

Verabschiedung von Kinderpräsidentin Lea Bönnighausen

Ein kleiner Augenblick der Wehmut war jedoch unumgänglich: Die langjährige Kinderpräsidentin Lea Bönnighausen wurde verabschiedet. Sie war schon mit sieben dem CVWB beigetreten und hat im Laufe der Jahre alle Garden des Vereins durchtanzt. Mittlerweile wirkt sie selbst bereits als Trainerin bei den Funkenmariechen und der Prinzengarde mit. Mit den Worten »Vielleicht wirst du ja irgendwann mal große Präsidentin« und der ein oder anderen Träne im Auge war man sich jedoch sicher, dass sie dem Karneval auch weiterhin treu bleiben wird.

Mit Polonaise und einem kleinen Jahrmarkt, auf dem Zuckerwatte, Crêpes und weiterer Süßkram erstanden werden konnten, wurde für stundenlanges gut gelauntes närrisches Treiben gesorgt. »Wir sind jedes Jahr hier und es ist immer toll« empfand Doreen Schmidt, deren achtjährige Tochter Darleen kurz zuvor noch selbst mit den »Minis« auf der Bühne stand.

Startseite
ANZEIGE