1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Beverungen
  6. >
  7. Zwei Todesfälle in Beverunger Seniorenhaus

  8. >

Hospitalvereinigung ergreift umfangreiche Sicherheitsmaßnahmen

Zwei Todesfälle in Beverunger Seniorenhaus

Beverungen/Steinheim

Zwei mit dem Corona-Virus infizierte Bewohner des St.-Johannes-Baptist-Seniorenhauses in Beverungen sind am Montag verstorben – das hat die Katholische Hospitalvereinigung am Dienstag auf Anfrage bestätigt. Im Seniorenhaus St. Rochus in Steinheim ist derweil eine Corona-Infektion erkannt worden.

Dennis Pape

Bereits Mitte des Monats hatte die Hospitalvereinigung über Infektionen im Beverunger Seniorenhaus informiert – zwei betroffene Personen sind jetzt verstorben. Das Unternehmen unternimmt viel für die Sicherheit von Bewohnern und Mitarbeitern. Foto: Alexandra Rüther

„Aktuell sind 15 Bewohner und vier Mitarbeiter unseres Hauses in Beverungen mit dem Corona-Virus infiziert. Ein Bewohner befindet sich derzeit wegen starker Symptome auf der Intensivstation des St.-Ansgar-Krankenhauses in Höxter“, berichtete Unternehmenssprecherin Isabell Waschkies im Gespräch mit dieser Zeitung.

15 Bewohner betroffen

Die insgesamt 33 Senioren aus dem betroffenen Wohnbereich befänden sich in Quarantäne. Sie würden in einem separaten Bereich, getrennt von den anderen Bewohnern des Hauses, versorgt. „Dieser Bereich verfügt über einen eigenen Aufzug beziehungsweise Zugang. Darüber hinaus wird in diesem Bereich ein eigenes Team – von der Reinigungskraft bis zur Pflege und Betreuung – eingesetzt, das nur für die Versorgung der sich in Quarantäne befindlichen Bewohner zuständig ist. Natürlich ist jeder Mitarbeiter mit persönlicher Schutzausrüstung ausgestattet“, so Waschkies.

Es sei selbstverständlich, dass alle Mitarbeiter jeden Tag ihr Bestes geben, um die Bewohner vor dem gefährlichen Virus zu schützen. Darüber hinaus habe die Hospitalvereinigung das eigens für dieses Haus erstellte Hygienekonzept extern überprüfen und die hohe Qualität bescheinigen lassen.

Besuche beschränken

Es gebe auch gute Nachrichten in dieser Zeit, erläuterte Isabell Waschkies: „Ein weiterer Bewohner des St.-Johannes-Baptist-Seniorenhauses, der ebenfalls positiv auf Covid-19 getestet worden war, konnte inzwischen aus dem Krankenhaus entlassen werden. Sein Gesundheitszustand hat sich verbessert und ist zum Glück stabil.“

Zum Schutz der Bewohner und Mitarbeiter bittet die Katholische Hospitalvereinigung weiterhin alle Angehörigen, die Besuche auf ein Mindestmaß zu beschränken. Laut aktueller Bestimmungen der Heimaufsicht würden die fünf KHWE-Seniorenhäuser nicht geschlossen. Es gelten jedoch eingeschränkte Besuchszeiten. Die Besuche der sich in Quarantäne befindlichen Bewohner würden mit den Angehörigen individuell abgestimmt.

Positiver Fall auch in Steinheim

Derweil wurde auch ein Bewohner des St.-Rochus-Seniorenhauses in Steinheim am Montag positiv auf das Corona-Virus getestet. Waschkies: „Daraufhin wurden unverzüglich alle Bewohner sowie ein Großteil der Mitarbeiter abgestrichen und negativ getestet. Die Mitarbeiter, die zu diesem Zeitpunkt keinen Dienst hatten, werden aktuell getestet. Die erkrankte Person musste wegen starker Symptome auf die Isolationsstation des St.-Josef-Hospital Bad Driburg verlegt werden.“

Startseite