1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Kreis-hoexter
  6. >
  7. Blasmusik für den guten Zweck

  8. >

„Spitzbuben“ und das Biergarten-Team wollen für die Flutopfer sammeln und spenden

Blasmusik für den guten Zweck

Warburg

Das Team des Warburger Biergartens Kuhlemühle und die heimische Musikformation „Spitzbuben“ wollen laut einer Pressemitteilung etwas tun, um den Opfern der Flutkatastrophe im Westen zu helfen. Sonntag, 25. Juli, gibt es von 11.30 bis 14 Uhr ein Benefizkonzert zugunsten der Opfer an der Brauerei.

Sie sind die „Spitzbuben“: aus Nörde Ralf Wiemers (Trompete), Alexander Föckel (Schlagzeug) und Michael Wiemers (Tuba), aus Borgentreich Reinhard Blome (Trompete), aus Bühne Günter Hanke (Bariton), aus Körbecke Walter Mertens (Tenorhorn) und aus Muddenhagen Günter Bömelburg (Trompete).

Mit den Einnahmen soll die Aktion „Deutschland Hilft“ unterstützt werden.

Die Musikformation „Spitzbuben“ unter der Leitung von Michael Wiemers hat sich bereiterklärt, auf ihre Gage zu verzichten. Außerdem sollen die Besucher zu einer „Hutspende“ ermuntert werden. Die Betreiber des Biergartens, Kai Augstein und Friederike Sommer, haben zudem zugesichert, jede Spende, die vor Ort getätigt wird, zu verdoppeln.

„Wir hoffen auf viele Gäste, um möglichst viele Spenden für die Opfer dieser Flutkatastrophe sammeln zu können“, machen die beiden Betreiber deutlich. Sollte der Auftritt am Sonntag aufgrund schlechten Wetters nicht stattfinden können, soll ein entsprechender Nachholtermin gefunden werden.

Die Spitzbuben haben sich im Herbst 2019 zusammengefunden, um während der Corona-Pause mit weniger Musikern als sonst trotzdem etwas musizieren zu können. Vorbild sind professionelle Besetzungen aus dem Alpenraum in gleich starker Besetzung wie „Berthold Schick und seine Allgäu6“, „Die Innsbrucker Böhmische“ oder „Alpenblech“.

Es habe sich in den vergangenen Jahren eine eigene Szene für diese kleinen Blasmusik-Bands – auch im Amateurbereich – entwickelt, hat die Band festgestellt. Gespielt wird mit drei Trompeten, zwei Tenorhörnern, einer Tuba und einem Schlagzeuger. Die Musiker kommen aus Nörde (Ralf Wiemers/Trompete, Alexander Föckel/Schlagzeug und Michael Wiemers/Tuba), Borgentreich (Reinhard Blome/Trompete), Bühne (Günter Hanke/Bariton), Körbecke (Walter Mertens/Tenorhorn) und Muddenhagen (Günter Bömelburg/Trompete).

Bei einigen Titeln kommt auch Gesang zum Einsatz. Die Musiker kennen sich alle schon seit vielen Jahren aus anderen größeren Besetzungen und nachbarschaftlicher Freundschaft unter den regionalen Blaskapellen. Das Repertoire reicht von neuen Polka-Kompositionen für Septett-Besetzung über viele Egerländer-Klassiker hin zu den bekannten Frühschoppen-Stimmungshits.

Startseite
ANZEIGE