1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Borgentreich
  6. >
  7. Ehrenamtspreis geht an Thomas Engemann

  8. >

Bürgerstiftung Gliedervermögen Bühne würdigt langjähriges Engagement

Ehrenamtspreis geht an Thomas Engemann

Borgentreich-Bühne

Der Bühner Ehrenamtspreis 2021 wird an Thomas Engemann verliehen. Das wurde auf der Stiftungsversammlung der Bürgerstiftung Gliedervermögen Bühne beschlossen. Die Bürgerstiftung verleiht diesen Preis jährlich an eine Person, die sich um den Ort verdient gemacht hat.

Das Foto zeigt (von links):  Schriftführer Otto Lenz, die stellvertretende Vorsitzende Kornelia Klare, Kassierer Werner Klare, Preisträger und Kassierer Thomas Engemann  und den Vorsitzenden Jürgen Jaklin. Foto: Bürgerstiftung

Thomas Engemann hat als Webmaster dafür gesorgt, dass die Informationen aus Bühne sich alle auf der Internetseite www.buehne-piun.de wiederfinden. So können sich alle Bürger in Bühne, aber auch die ehemaligen Bühner, ständig über ihr Heimatdorf informieren, schildert die Bürgerstiftung in einer Pressemitteilung. Als im Jahr 2000 unter dem damaligen Ortsvorsteher Hans-Günter Fels diese Internetplattform geschaffen wurde, war er sofort dabei, sich um die technischen Voraussetzungen und Darstellungen zu kümmern. Zusammen mit Leonhard Meier betreut er seit nunmehr 22 Jahre diese Seite.

Gerade in der heutigen Zeit ist es nicht mehr selbstverständlich, dass man sich in seiner Freizeit so für die Allgemeinheit einsetzt. Daneben waren der Fußball und das Singen seine Hobbies. Lange Zeit war er beim 1. FC Bühne 1929  als Fußballer aktiv. Mehrere Jahre betreut er auch verschiedene Jugendmannschaften. Als Sänger im Gesangverein Concordia Bühne ist er heute noch bei Übungsabenden und Auftritten dabei. Zehn Jahre führte er auch die Kassengeschäfte der Chorgemeinschaft. Viele Auftritte der Chorgruppe Adsum Catando bereichert er mit seiner Gitarre, heißt es in der Mitteilung weiter.

Engagement nicht selbstverständlich

Im weiteren Verlauf der Versammlung berichtete Kassierer Werner Klare über die finanzielle Situation der Bürgerstiftung. Das bei der Bank für Kirche und Caritas als Fond angelegte Stiftungskapital sei leider durch die allgemeine finanzpolitische Situation etwas unter die Anschaffungskosten gesunken. Dieser Verlust sei bisher aber durch die Dividendenausschüttungen im Verhältnis zu üblichen Bankzinsen neutralisiert worden.

Den vorliegenden Anträgen auf finanzielle Unterstützung wurden einstimmig entsprochen. Die Kyffhäuserkameradschaft erhält 300 Euro für die laufende Pflege des Maibaumes. Für die Anschaffung eines Holzofens für die Schutzhütte „Am Potten“ erhält der Ortsvorsteher einen Zuschuss in Höhe von 500 Euro.

Spende für die Renovierung der Schutzhütte

Zudem erwähnte Klare noch zwei Spenden, die für das laufende Jahr in Aussicht gestellt sind: Von der Sewikom 250 Euro und der Vereinigten Volksbank 300 Euro. Beide Spenden sind zweckgebunden für die weitere Renovierung der Schutzhütte.

Vom Schriftführer Otto Lenz wurde die Problematik der Rechtsnachfolge von Stiftern vorgetragen. In § 6 der Satzung ist vermerkt, dass die Mitglieder der Stiftungsversammlung ihre Stifterrechte auf eine natürliche Person als Rechtsnachfolger übertragen können. Da dies aber in der Vergangenheit nicht geschehen ist, wurde ein Schreiben vorgestellt, das den Stiftern ausgehändigt werden soll. Auch auf der neu geschalteten Internetseite kann dieses Schreiben eingesehen werden. Mit der Entscheidung der Rechtsnachfolge, soll sichergestellt werden, dass die Stiftung auch in Zukunft handlungsfähig bleibt.

Abschließend stellte Werner Klare  die geplante Internetseite der Stiftung vor. Geringe jährliche Aufwendungen für den Lizenzgeber wurden genehmigt, so dass in Zukunft das Internet als Medium genutzt werden kann. Zurzeit kann die Internetseite der Stiftung unter buergerstiftung-buehne.webnode.page aufgerufen werden.

Startseite
ANZEIGE