1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Borgentreich
  6. >
  7. Gabriele Klare erhält den Ehrenamtspreis

  8. >

Bürgerstiftung würdigt langjähriges Engagement der „Bühnerin des Jahres 2019“ für die Dorfgemeinschaft

Gabriele Klare erhält den Ehrenamtspreis

Borgentreich (WB). Die Bürgerstiftung Gliedervermögen Borgentreich-Bühne hat jetzt ihren Ehrenamtspreis für das Jahr 2019 verliehen. Die Preisträgerin und somit auch „Bühnerin des Jahres 2019“ ist Gabriele Klare.

Charlotte Fricke

Die Bürgerstiftung verleiht den Ehrenamtspreis (von links): Preisträgerin Gabriele Klare, Vorsitzender Jürgen Jaklin, Werner Klare (Kassierer) und Otto Lenz (Schriftführer). Foto: Charlotte Fricke

„Gabriele Klare hat stets Flagge gezeigt, wenn es darum ging, die Interessen der Bühner Dorfgemeinschaft zu vertreten und nach vorne zu bringen“, lobte der Vorsitzende Jürgen Jaklin die Verdienste der Bühnerin.

Leidenschaft galt Rotem Kreuz

Gabriele Klare war als Schriftführerin im Vorstand der Katholischen Frauengemeinschaft Bühne vertreten, ist seit Jahren im Chor Concordia Bühne aktiv und hat sich auch in der Ortsgruppe der CDU Bühne eingebracht. Beim Zeltlager der Jungschützen Bühne hat sie 15 Jahre lang bei der Verpflegung mitgewirkt. Als Anfang der 1990er-Jahre eine Sondermülldeponie zwischen Bühne und Körbecke geplant war, engagierte Gabriele Klare sich zudem im Aktionsausschuss der Bürgerinitiative, um deren Bau zu verhindern.

Die große Leidenschaft von Gabriele Klare aber galt immer der Ortsgruppe des Deutschen Roten Kreuzes, in der sie bereits seit 38 Jahren Mitglied ist. In diesem Jahr hat sie den Vorsitz der Ortsgruppe nach 22 Jahren an Martin Wrede abgegeben. Während dieser Zeit ist die Mitgliederzahl des DRK Bühne stark angestiegen.

Bis heute organisiert Gabriele Klare die Blutspendetermine der Ortsgruppe und hat dabei ein Team aufgebaut, das sie mit großem Einsatz unterstützt. Zudem kümmert sich Klare um das Büfett bei den Blutspendeterminen.

Urkunde und Geschenk überreicht

Eine weitere große Aufgabe war die Errichtung der Unterkunft für den Ortsverband unterhalb der Sporthalle im Jahr 2000 sowie der Bau der Garagen neben der Sporthalle. „Auch hier haben Sie es geschafft, eine große Mannschaft zu motivieren, mit deren Hilfe die neue Unterkunft fertiggestellt werden konnte“, sagte Jaklin.

„Ich bekomme zwar den Ehrenamtspreis, aber natürlich gehören viele andere dazu, ohne die ich all dies nicht geschafft hätte“, betonte die Preisträgerin. Der Vorstand der Bürgerstiftung überreichte ihr eine Urkunde sowie ein Geschenk.

Wer den Preis bekommen sollte, hatte die Bürgerstiftung bereits bei ihrer Jahreshauptversammlung im Februar entschieden. „Wir als Dorfgemeinschaft würden uns freuen, wenn Ihre Stimme auch in Zukunft bei vielen Themen in unserem Dorf zu vernehmen sein wird“, sagte Jürgen Jaklin an die Preisträgerin gewandt.

Startseite