Feuerwehr in Borgholz im Einsatz

Hackschnitzelanlage in Brand

Borgentreich (WB). In der Nacht zu Sonntag ist eine Hackschnitzelanlage auf einem landwirtschaftlichen Anwesen in Borgholz in Brand geraten.

Foto: Feuerwehr

Der 55-jährige Besitzer bemerkte gegen 2.10 Uhr starken Qualm aus dem Hackschnitzelspeicher des Anwesens.

Die schnell vor Ort eintreffende Feuerwehr stellte eine Rauchentwicklung im Bereich der Förderschnecke der Heizungsanlage fest.

Erst nach Räumung des gesamten Spänebunkers mittels eines Treckers konnte der Brandherd freigelegt und gelöscht werden.

Feuerwehrmann im Krankenhaus

38 Einsatzkräfte waren vor Ort. Ein Feuerwehrkamerad meldete im Verlauf des Einsatzes gesundheitliche Probleme. Er wurde vom Rettungsdienst versorgt und in ein Krankenhaus gebracht.

Durch den Brand wurde die Anlage stark beschädigt. „Zur Brandursache konnte keine Feststellung gemacht werden“, sagt Einsatzleiter Sebastian Göke, Leiter der Feuerwehr Borgentreich. Die Kriminalpolizei übernimmt die Ermittlungen zur Brandursache.

Etwa 20.000 Euro Schaden

Die umliegenden Gebäude wurden verrußt, blieben aber unbeschädigt. Nach ersten Erkenntnissen wird der Brandschaden auf etwa 20.000 Euro geschätzt.

Während des Feuerwehreinsatzes musste die Bundesstraße B 241 zwischen Borgentreich und Dalhausen für etwa drei Stunden komplett gesperrt werden. Die Feuerwehr war bis etwa 6.15 Uhr vor Ort.

Im Einsatz waren Mitglieder der Löschgruppen Borgholz, Natzungen, Natingen und des Löschzuges Borgentreich. Zwei Rettungswagen und ein Notarztfahrzeug waren ebenfalls vor Ort. Im Einsatzverlauf wurde der Abrollbehälter Atemschutz der Kreisleitstelle nachgefordert.

38 Einsatzkräfte waren vor Ort. Während des Einsatzes musste die Bundesstraße B 241 zwischen Borgentreich und Dalhausen für etwa drei Stunden komplett gesperrt werden. Foto: Feuerwehr
Startseite