1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Borgentreich
  6. >
  7. Lothar Watermeyer neuer FDP-Chef

  8. >

Ortsparteitag in Präsenz: Borgentreicher Liberale wählen ihren Vorstand

Lothar Watermeyer neuer FDP-Chef

Borgentreich

Der Generationenwechsel ist gelungen: Die Borgentreicher Liberalen haben ihren mehrfach aus pandemischen Gründen verschobenen Ortsparteitag nun abhalten können. Unter Beachtung der Corona-Schutzverordnung fand der ordentliche Präsenz-Ortsparteitag in der Stadthalle in Borgholz statt.

wn

Der neue Borgentreicher FDP-Vorsitzende Lothar Watermeyer (Mitte) führt gemeinsam mit Ratsherr Jan Gerrit Möltgen (rechts) und Nico Engel aus Bühne die Partei in Borgentreich. Foto: FDP Borgentreich

„Der Parteitag war notwendig, um eine neue Parteispitze zu wählen, um den vor zwei Jahren beschlossenen Generationenwechsel abschließen zu können“, heißt es in der Pressemitteilung der FDP. Die Vorstandsmitglieder Hermann-Josef Riepe und Robert Prell stellten sich nicht mehr zur Wahl. Der stellvertretende Vorsitzende und Ratsherr Jan Gerrit Möltgen sprach ihnen besonderen Dank aus: „Hermann-Josef Riepe und Robert Prell haben die Freien Demokraten in Borgentreich und weit über die Grenzen hinaus nicht nur vertreten, sondern auch Jahrzehnte geprägt.“

Ratsherr und FDP-Kreisvorstandsmitglied Lothar Watermeyer wurde zum Vorsitzenden des Ortsverbandes gewählt. Zu seinen Stellvertretern wurden Jan-Gerrit Möltgen aus Borgholz (Ratsherr und Kreisvorstandsmitglied) und Nico Engel aus Bühne (kooptiertes Fraktionsmitglied) gewählt. Nico Engel werde sich verstärkt um die Jugendarbeit im Ortsverband und um die Themen Digitalisierung und Social-Media kümmern.

Generationenwechsel abgeschlossen

Der neue Vorsitzende Lothar Watermeyer bedankte sich für das dem neuen Vorstand entgegen gebrachte Vertrauen. Er hielt fest, dass mit dieser Wahl der geplante Generationenwechsel erfolgreich abgeschlossen sei und man sich nun auf die politische Arbeit fokussieren werde.

Jan Gerrit Möltgen und Lothar Watermeyer berichteten den Anwesenden aus der Ratsarbeit und aus dem Kreisvorstand und legten einen Fahrplan für das Jahr 2021 fest. Die FDP Borgen­treich bekennt sich klar zum Ausbau der Erneuerbaren Energien. Die Liberalen pflichten der Rüge der Bezirksregierung bei. „Die Kernpunkte dessen, was beanstandet wurde“, so Möltgen, „habe ich von Anfang an als kritisch bis nicht akzeptabel im Rat bemängelt.“ Es sei richtig, Konzentrationszonen für die Windkraft zu schaffen. Es stelle sich jedoch die Frage, ob es nicht sinnvoller wäre, zwei bis drei kleinere Konzentrationszonen über das Stadtgebiet zu verteilen. Möltgen: „So wären Nutzen wie Lasten besser verteilt.“

Lothar Watermeyer versprach, alles daran zu setzen, der Arbeit der Freien Demokraten in Borgentreich wieder den Stellenwert zu geben, welchen sie auch gesellschaftspolitisch habe: „Die FDP ist nicht nur wichtig für Borgentreich, sondern elementar für die ganze Gesellschaft. Es muss Menschen geben, welche sich in den Orten und darüber hinaus engagieren, damit Werte erhalten werden und auch ein ‚Weiter so‘ sich nicht etablieren kann.“

Politik aus der Mitte der Gesellschaft heraus

Nur aus starken Mitgliederzahlen und Unterstützern heraus, könne Politik aus den Ortsverbänden heraus in die Landes- beziehungsweise Bundespolitik getragen werden. „Daher“, so der neue Vorsitzende Lothar Watermeyer abschließend, „sehe ich es als primäre Aufgabe, Mitglieder und Aktive für eine Politik aus der Mitte der Gesellschaft heraus zu gewinnen, die sich ihrer Verantwortung gegenüber der Allgemeinheit und der kommenden Generationen mit Augenmaß bewusst sind.“

Bevor die FDP-Versammlung geschlossen wurde, wurden noch aktuelle Themen aus dem Stadtgebiet diskutiert.

Wer mit der FDP in Kontakt treten möchte, kann jedes Mitglied des Vorstandes gern ansprechen, anrufen oder eine Mail an FDP-Borgentreich@t-online.de schicken.

Startseite
ANZEIGE