1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Borgentreich
  6. >
  7. Unschätzbarer Dienst für den Heimatort

  8. >

Auszeichnungen zum Abschluss des Stadtfeuerwehrfestes – 95 Jahre Löschgruppe Bühne

Unschätzbarer Dienst für den Heimatort

Borgentreich (WB/aho). Etwa 500 Gäste füllten die Alsterhalle am Samstagabend, 23. Juni, der mit Ehrungen, Public Viewing und Tanz mit den »Blue Notes« der Höhepunkt des Stadtfeuerwehrfestes in Borgentreich-Bühne war.

Für 25-jährige und 35-jährige Treue zur Feuerwehr gab es Urkunden. Bürgermeister Rainer Rauch (links) zählte zu den ersten Gratulanten. Olaf Walter (8. v. l.) von der Löschgruppe Rösebeck präsentiert den Stadtpokal, der Kupplungspokal ging an die Löschgruppe Bühne. Foto: Astrid E. Hoffmann

Gastgeber war die Löschgruppe Bühne, die gleichzeitig ihr 95-jähriges Bestehen feierte. Der Bühner Löschgruppenführer Thorsten Dierkes begrüßte die Gäste und dankte vor allem dem Schützenverein für die Absicherung des vorangegangenen Festzuges, eine Aufgabe, die sonst die Freiwillige Feuerwehr übernimmt. Borgentreichs Bürgermeister Rainer Rauch überbrachte die besten Wünsche von Rat und Verwaltung.

Wehr wurde 1923 gegründet

Er erinnerte an die Anfänge der Bühner Wehr, die am 10. Februar 1923 gegründet wurde. Damals stand den 34 aktiven Mitgliedern eine Handdruckspritze zur Verfügung, erst nach 1945 wurde eine gebrauchte Tragkraftspritze in Dienst genommen. 1931 war ein neues Spritzenhaus mit Schlauchturm errichtet worden. 1973 zog die Feuerwehr in das neue Feuerwehrgerätehaus um. Die Fahrzeuge wurde ebenfalls stets leistungsfähiger und den immer neue Bedürfnissen angepasst.

»Mein Dank gilt allen Feuerwehrleuten für ihren unschätzbaren Dienst am Leben«, so der 1. Bürger der Stadt, Rainer Rauch. Auch der Kreisbrandmeister Rudolf Lüke ging kurz auf die Bühner Feuerwehrgeschichte ein. »365 Tage im Jahr einsatzbereit zu sein, heißt auch üben, üben, üben. Da ist eine Kameradschaftspflege, wie an solchen Festtagen genauso wichtig«, so Rudolf Lüke, der dem LG-Führer Thorsten Dierkes die Urkunde zum 95-jährigen Bestehen überreichte.

Der Leiter der Feuerwehr Borgentreich, Sebastian Göke dankte vor allem dem Bürgermeister, dem Fachbereichsleiter Rolf Husemann und dem Sachbearbeiter Mathias Flore für die konstruktive Zusammenarbeit zwischen Wehr und Verwaltung. Er lobte die gelungene Ausrichtung des Stadtfeuerwehrfestes in Bühne und kam dann mit seinen Stellvertretern Udo Hillebrand und Elmar Nolte zu den Ehrungen und Beförderungen der Blauröcke.

Die Beförderten

Vom Oberfeuerwehrmann zum Unterbrandmeister wurden Andre Brinkmann (LG Körbecke), Stefan Henke, Daniel Evers (LZ Borgentreich), Lukas Nolte (LG Großeneder) und Fabian Arendes, (LG Bühne) befördert. Unterbrandmeister Domenik Hengst (LG Bühne) wurde Brandmeister.

Den Rang des Oberbrandmeisters bekleiden nun Matthias Bode (LG Lütgeneder), Florian Jacobi (LG Rösebeck) und Markus Stüve (LZ Borgentreich). Vom Oberbrandmeister zum Hauptbrandmeister wurden Marc Becker (LG Rösebeck), Mike Becker (LG Natzungen), Michael Dunkel (LG Borgholz), Uwe Kretschmer (LG Großeneder) und Steffen Sievers (LG Natingen) befördert.

Brandoberinspektoren sind nun Christopher Brand (LZ Borgentreich) und Michael Ewen (LG Borgholz). Nicht vor Ort waren Florian Bremer (LG Körbecke) und Pascal Mantel (LG Manrode), beide nun Unterbrandmeister, Heiko Sökefeld (LG Körbecke), jetzt Brandmeister, und Björn Stiewe (LG Lütgeneder), nun Oberbrandmeister. Die Urkunden werden später überreicht.

Vergebene Ehrungen

Die Nadel in Gold für seine 35-jährige Zugehörigkeit zur Wehr erhielt Hubertus Milleg (LG Manrode). Nachgereicht bekommen diese Ehrung Klaus Scherf und Erich Otto (beide ebenfalls Manrode).

Das Feuerwehrabzeichen in Silber für 25-jährige Treue zur Freiwilligen Feuerwehr erhielten:

Oberbrandmeister Sascha Tabaka (LZ Borgentreich), die Hauptfeuerwehrmänner Volker Wrede, Carsten Rasche und Markus Löhr (LG Manrode) sowie der Wehrführer der Stadt Borgentreich, Sebastian Göke. Martin Schlothane (LG Borgholz), Frank Stamm (LZ Borgenreich), Stefan Wäsche (LG Rösebeck), Markus Saalfeld, Carsten Henkenius und Manuel Eschenberg (alle LG Natzungen) bekommen ihre Nadel zu einem späteren Zeitpunkt.

Startseite