1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Kreis Höxter
  6. >
  7. Borgentreicher beten weiter für den Frieden

  8. >

Die Aktion vieler Gruppen läuft bereits  seit 28. Februar

Borgentreicher beten weiter für den Frieden

Borgentreich

Bereits seit dem 28. Februar findet immer montags um 18 Uhr ein Friedensgebet am Friedenspfahl neben der Borgentreicher Schützenhalle statt. An diesem Montag, 4. Juli, ist das nächste Treffen geplant.

Bearbeitet von Jürgen Vahle

Das Borgentreicher Familienforum hat sich erstmal an den Gedenkstunden in Borgentreich beteiligt. Foto: WB

Aus Solidarität mit den Menschen in den Kriegsgebieten hatten sich bereits  kurz nach Beginn des Krieges in der Ukraine Vertreter der katholischen und der evangelischen Kirche, der Verbände und Vereine sowie Privatpersonen aus Borgentreich zusammengeschlossen und organisieren das  gemeinsame Gebet.

Eine Besonderheit gab es am vergangenen Montag, 27. Juni, denn da wurde das Friedensgebet vom Borgentreicher Familienforum mitgestaltet. Die  Schulanfänger hatten zuvor die Geschichte „Der Wind und die Sonne“ als kleines Musical einstudiert. Sehr anschaulich stellten sie den Streit zwischen Wind und Sonne dar. Die beiden wollten nämlich herausfinden, wer von ihnen denn nun der Stärkere sei. So vereinbarten Wind und Sonne einen Wettstreit. Da kam der Mann mit Hut und fest eingepackt in seinen Mantel gerade recht, denn wer es schaffte, dass der Mann seinen Mantel verliert, der sollte der Gewinner sein. Der Wind begann und blies so stark er konnte, er blies dem Mann zwar den Hut vom Kopf, aber seinen Mantel hielt er nun noch fester um sich geschlungen. Dann versuchte die Sonne ihr Glück und strahle hinab auf die Erde. Der Mann lächelte, knöpfte seinen Mantel auf und als ihm immer wärmer wurde, zog er sich seinen Mantel aus und machte es sich am Friedenspfahl gemütlich.

Am Ende brachte es die Sonne treffend auf den Punkt: „Sanftmut, Freundlichkeit und Güte funktionieren einfach besser als Gewalt!“, sagte sie und lächelte den Wind an. Diese Botschaft kam an und die Zuschauer belohnten die Aufführung der Kinder mit kräftigem Applaus. Auch den zwischendurch einsetzenden Nieselregen nahmen alle Anwesenden gern in Kauf.

Neben der Geschichte von Wind und Sonne hatten die Kinder auch Gebete und Lieder zum Thema „Frieden“ eingeübt. Alle Anwesenden wurden zum mitsingen und auch zum mittanzen eingeladen. Auch weiterhin wird in Borgentreich immer montags um 18 Uhr für den Frieden in der Ukraine und weltweit gebetet und alle sind dazu eingeladen.

Startseite
ANZEIGE