Spendenaktion des Bürger-Schützenvereins von 1567 Brakel

Bürgerwald bekommt 111 Eichen

Brakel

Der Bürger-Schützenverein Brakel hatte seine Mitglieder Mitte Januar zu einer Spendenaktion zur Aufforstung des Brakeler Bürgerwaldes aufgerufen. Stolze 111 junge Eichen wurden von den Schützen gespendet.

wn

Die Bürgerschützen mit Bürgermeister Hermann Temme (Vierter von rechts) und Oberst Karl-Heinz Neu (Achter von links). Foto: Bürgerschützenverein Brakel

Auch Bürgermeister Hermann Temme, der selbst Mitglied des größten Brakeler Vereins ist, nahm an der Pflanzaktion teil und sagte: „Das ist ein großartiges Engagement des Bürger-Schützenvereins.“ Bäume zu pflanzen sei eine Idee, die Wurzeln schlägt, so der erste Bürger der Stadt. Denn ein selbst gepflanzter Baum sei ein beständiges Symbol der Nachhaltigkeit, an dem man ein Leben lang Freude habe, sagte Temme außerdem.

Auch Oberst Karl-Heinz Neu, bedankte sich bei allen Mitgliedern, die sich an der Aktion beteiligt haben. Er hob hervor, dass sich der Bürger-Schützenverein stets für Gemeinschaft und Gesellschaft engagiert, soziale Verantwortung durch Engagement übernimmt und Traditionen pflegt.

„All dies ist leider zurzeit nicht möglich oder nur in einem geringen Maße“, bedauerte der Oberst. „Also haben wir uns die Frage gestellt, wie wir uns in dieser Situation für die Allgemeinheit einbringen und gleichzeitig für die Bürger unserer Stadt als Bürger-Schützenverein sichtbar werden. So kamen wir zur Aktion des Brakeler Bürgerwaldes. Auf Vorschlag an den Vorstand, sich an der Bepflanzung des Bürgerwaldes zu beteiligen, resultierte sofort Einstimmigkeit“, berichtete der Oberst.

Ursprünglich hatten sich die Schützen zum Ziel gesetzt, 100 Bäume zu spenden, was einer Summe von 5000 Euro entspricht. 111 Bäume sind letztendlich zur Freude des Vorstandes gespendet worden.

80 Eichen gepflanzt

Dieser Erfolg wurde abgerundet durch die tolle, corona-konforme Pflanzaktion, bei der 80 Eichen von den Spendern im Laufe eines Vormittags gepflanzt werden konnten. So entstand schon ein recht umfangreicher Bürgerwald des Bürger-Schützenvereins.

Bedanken möchte sich der Verein auch bei dem städtischen Klimaschutzmanager Hendrik Rottländer und Förster Harald Gläser für die gute Unterstützung und die Organisation der Pflanzaktion.

„Wir Bürger-Schützen können es jedem nur empfehlen, weiter für den Bürgerwald zu spenden. Es lohnt sich und man kann immer wieder ‚seine Bäume‘ besuchen und sich von ihrem Gedeihen überzeugen“, sagte Karl-Heinz Neu. „Gleichzeitig leistet man einen tollen Beitrag zur Wiederaufforstung der betroffenen Gebiete“, rief der Oberst zum Mitmachen auf.

Startseite