1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Brakel
  6. >
  7. Untersuchung wird ausgeweitet

  8. >

Verbesserung der Verkehrssituation in Brakel: Maßnahmen am Sudheimer Weg nicht förderungsfähig

Untersuchung wird ausgeweitet

Brakel (dp). Die Untersuchungen zur Verbesserung der Verkehrssituation im Bereich Sudheimer Weg/Warburger Straße sollen auf den Bereich Warburger Straße/Am Bahndamm vom Einkaufszentrum Toom/Real bis zum Bahnhof ausgeweitet werden.

Der Bereich Warburger Straße/Am Bahndamm soll mit in die Untersuchung einfließen. Foto: Dennis Pape

Das hat der Bauausschuss am Mittwochabend einstimmig beschlossen. Eine Förderung für Maßnahmen im Sudheimer Weg sei laut Bezirksregierung ausgeschlossen.

Diese hatte laut Stadtverwaltung darauf hingewiesen, dass lediglich Maßnahmen in der Hauptverkehrsader Warburger Straße, die zur Verbesserung aller Verkehrsteilnehmer führen, gefördert würden – auch, weil es sich beim Sudheimer Weg um eine Anliegerstraße handelt.

Situation entschärfen

„Wir müssen unser Blickfeld auf einen größeren Bereich ausweiten, um die Verkehrssituation generell zu entschärfen. Das hätte dann auch Auswirkungen auf den Sudheimer Weg“, sagte Bauamtsleiter Johannes Groppe. Was in welchem Bereich des nun zu untersuchenden Areals möglich ist, müsse die Analyse zeigen:

„Es stehen noch viele Fragen im Raum – beispielsweise, ob es Möglichkeiten gibt, Radfahrer unter der Bahnüberführung herzuleiten, oder ob diese nach wie vor durch den Tunnel fahren müssen.“

Auch die beiden in einer möglichen Planvariante aufgeführten Kreisel müssten hinsichtlich dessen geprüft werden, wie diese mit dem Rad befahren werden könnten – derzeit sei noch vieles offen. Den Stein ins Rollen hatte ein CDU-Antrag im Januar 2019 zum Sudheimer Weg gebracht – jetzt wird in einem größeren Bereich zunächst analysiert.

Startseite
ANZEIGE