1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Kreis-hoexter
  6. >
  7. „Dankeschön für Ihren Einsatz“

  8. >

Tag der Kinderbetreuung: Arbeitgeber loben Mitarbeiter von Kitas und Kindergärten

„Dankeschön für Ihren Einsatz“

Warburg

Am Montag nach Muttertag wird der Tag der Kinderbetreuung gefeiert. Diesen Aktionstag haben Stadtverwaltungen, Träger und Arbeitgeber dazu genutzt, um den Mitarbeitern zu danken.

An die 14 Kindertagesstätten und Kindergärten im Stadtgebiet Warburg zum Beispiel hat Bürgermeister Tobias Scherf einen Gruß geschickt. An den Einrichtungen sind insgesamt 187 Erzieherinnen und Erziehern tätig.

„Jeder Tag ist Tag der Kinderbetreuung. Mit dem kleinen persönlichen Blumengruß möchte ich als Bürgermeister auch im Namen von Rat und Verwaltung Ihnen recht herzlich Danke sagen. Dankeschön für Ihren Einsatz, Dankeschön für Ihre Engagement, Dankeschön für Kinderbetreuung in ganz besonders schwierigen Zeiten“, heißt es in der Botschaft des Warburger Bürgermeisters.

Gerade in Zeiten der Pandemie sei deutlich geworden, wie wichtig es für Kinder sei, Halt und Miteinander zu finden, sich entwickeln zu dürfen und über soziale Kontakte und Einrichtungen den Prozess des Lernens und Entwickelns fortzuführen. „All dies ist derzeit sehr schwierig und Sie stehen dabei mit Ihrer Arbeit sehr stark im Fokus“, schrieb Scherf weiter.

„Nicht nur dies, sondern Sie sind auch durch die direkten Kontakte mit den Kindern, die sich nicht an Abstandsregeln halten können, wollen und sollen, in besonderer Art und Weise betroffen.“ Dadurch hätten auch die Mitarbeiter ihre Sorgen. Inzwischen kenne nahezu jeder in seinem Umfeld Menschen, die unter Corona litten – mal mit leichtem Verlauf, mal mit schwerem Verlauf.

Anerkennung und hohe Wertschätzung

„Insofern weiß ich sehr wertzuschätzen, dass Sie Ihre Arbeit tagtäglich auch immer in diesem Gegensatz der eigenen Angst vor Ansteckungen und der Freude an der Arbeit und der Entwicklung der Kinder leisten“, betonte der Bürgermeister.

„Sie haben meine und unsere Anerkennung und hohe Wertschätzung, denn Sie entscheiden sich trotz dieses innerlichen Konfliktes immer wieder für Ihre so wertvolle Arbeit. Die Entwicklung der Kinder wird es Ihnen danken!“

Er wünsche den Mitarbeitern und darüber hinaus allen Menschen, dass sie über das Impfen, das Testen und auch einen vernünftigen Umgang mit den aktuellen Regeln bald wieder in ein Leben voller Normalität und sozialem Miteinander zurückfinden. „Alles Gute und bleiben Sie gesund“, schrieb Scherf abschließend.

Anlässlich des Tages der Kinderbetreuung hat auch Detlef Müller, Geschäftsführer der Katholischen Kindertageseinrichtungen Hochstift gem. GmbH, an seine Mitarbeiter ein Grußwort geschickt.

„Selten war die Zeit passender als in diesem Jahr. Selten war die Botschaft zum ‚Tag der Kinderbetreuung‘ wichtiger: Danke für eure tolle Arbeit! Was wären wir ohne euch?!“, schrieb Müller. Gerne greife er den Slogan des bundesweiten Aktionstages auf, „wissend um die Belastung, der Sie ganz aktuell wieder ausgesetzt sind“.

Wichtiger Dienst für Kind, Familie und Gesellschaft

Seit über einem Jahr leisteten die Erzieherinnen und Erzieher einen wichtigen Dienst für das einzelne Kind, für die Familien und für die Gesellschaft. Dabei arbeiteten sie still und verlässlich. Die öffentliche Anerkennung bleibe aber immer wieder auf der Strecke.

„Als Kita-Träger möchte ich Ihnen – zusammen mit allen Kolleginnen und Kollegen in der Geschäftsstelle – ein herzliches Dankeschön für Ihre tolle Arbeit zurufen. Sie dürfen stolz auf sich sein. Sprechen Sie sich auch im Team gegenseitig Mut und Anerkennung zu: ‚Wie gut, dass du da bist.‘“, schrieb Müller in seinem Grußwort an die Mitarbeiter abschließend.

ANZEIGE