1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Kreis Höxter
  6. >
  7. Die Jugendlichen im Blick

  8. >

Lions-Clubs im Kreis Höxter ermöglichen umfangreiche Fortbildung

Die Jugendlichen im Blick

Bad Driburg/Brakel/Höxter/Steinheim

Gute Aussichten für die „Generation Corona“ schaffen 25 Lehrer von vier Schulen aus dem Kreis Höxter. Sie leisten in diesen turbulenten Zeiten viel für junge Leute, denn tagtäglich erleben sie die Auswirkungen von Virus und Pandemie. Mit Engagement nahmen sie deshalb an einer Fortbildung, dem Leuchtturmprojekt „Lions-Quest“, teil.

Sie machen die Fortbildung möglich: Immediate Past Präsident Björn Straubel (Vierter von links), Lions-Präsident Dr. Andreas Ruch (Fünfter von links), Heinz Menne, Past Distrikt-Governor (Vierter von rechts), alle drei vom Lions-Club (LC) Bad Driburg, Fritz Unruhe, Immediate Past Distrikt-Governor (Dritter von rechts), Tim Ahls, Activity-Beauftragter (Zweiter von rechts) beide vom LC Brakel, Präsident Stefan Fellmann, LC Höxter-Corvey (rechts,) gemeinsam mit dem Schulleiter des Gymnasiums St. Xaver, Antonio Burgos (Dritter von links), Lions-Quest-Trainer Hartmut Denker (links) sowie der Initiatorin, Fortbildungskoordinatorin Claudia Nolte vom Gymnasium St. Xaver (Zweite von links), die die Idee zu der schulübergreifenden Fortbildung hatte und diese hervorragend organisierte. Foto: Gymnasium St. Xaver

Dieses seit Jahrzehnten anerkannte und stets optimierte Präventions- und Lebenskompetenzprogramm der Lions hilft jungen Menschen nachhaltig bei ihrer persönlichen Entwicklung.

Lions-Quest „Erwachsen werden“ unterstützt Lehrkräfte bei der Vermittlung sozialer und persönlicher Schlüsselkompetenzen. Das Fortbildungsseminar wurde im Gymnasium St. Xaver in Bad Driburg veranstaltet.

„Ein Programm wie Lions-Quest kann die Kompetenzen der Schüler stärken, sich in dieser neuen Alltagsorganisation ihrer Bildung und damit ihres ganzen Lebens zurechtzufinden.“ Dieses Zitat des Bildungswissenschaftlers Klaus Hurrelmann erklärt die Bedeutung und das hohe Wirkungspotenzial von Lions-Quest.

Wer sich an die Zeit der eigenen Pubertät erinnert, der weiß, wie schwierig es sein kann, seinen eigenen Weg in Familie, Schule und Freundeskreis hin zu einer gereiften Persönlichkeit zu finden. Das gilt heute umso stärker, weil durch die sozialen Medien die zwischenmenschlichen Kontakte, aber auch die (Lebens-) Möglichkeiten insgesamt vielfältiger und komplizierter geworden sind. Daher gilt es dringend geboten, Jugendliche in ihren Fähigkeiten zu fördern, ihr Leben selbstwirksam in die Hand zu nehmen und mit Entscheidungs- und Konfliktsituationen konstruktiv umzugehen. Dieses Ziel verfolgt das führende und am weitesten verbreitete Lebenskompetenz- und Präventionsprogramm Lions-Quest (mehr als 120.000 Teilnehmer in 5000 Seminaren).

Es wird von den Bildungsministerien der Bundesländer, dem Bundesministerium für Familien, Senioren, Frauen und Jugend und der Bundesdrogenbeauftragten (Schirmherrin) als  Fortbildung für Lehrer anerkannt und empfohlen.

Glücklich schätzen sich jetzt 25 Lehrer des Bad Driburger Gymnasiums St. Xaver, dem städtischen Gymnasium Steinheim, dem König-Wilhelm-Gymnasium in Höxter und den Schulen der Brede in Brakel, im Rahmen einer Fortbildung zu Multiplikatoren von Lions-Quest ausgebildet worden zu sein. Sie kennen nun die Ziele, Inhalte und Methoden dieses umfassenden Präventionsprogramms.

Zahlreiche Übungen, Spiele und Reflexionen bilden die Grundlage, wie das Programm sowohl auf Personen als auch auf eine Gruppe wirken kann. Sie wissen, wie Schüler zum Nachdenken angeregt, entsprechend empathiefähig werden und welche Strategien helfen, in Konfliktsituationen Gefühle und Gedanken klar zum Ausdruck zu bringen – ohne andere zu verletzen. Sie lernen, wie automatisch die Resilienz von Kindern und Jugendlichen gestärkt wird und wie viel Freude diese Art des sozialen Lernens bereiten kann.

Diesen „Wissensvorsprung“ verdanken die Teilnehmenden der Kompetenz des Lions-Quest-Trainers, Schulleiter Hartmut Denker aus Oldenburg. Er begeisterte in dem Seminar mit einer Vielfalt an Methoden, die künftig den Unterricht der beteiligten Lehrerinnen und Lehrer optimieren werden. Entsprechend positiv fiel das Feedback am Ende der Fortbildung aus.

Dank gilt der Initiatorin, Fortbildungskoordinatorin Claudia Nolte vom Gymnasium St. Xaver, den Lions-Clubs Bad Driburg, Brakel und Höxter-Corvey, den beteiligten Schulen und natürlich den Lehrkräften.

Begeistert von diesem vorbildlichen Engagement der Teilnehmenden sind die Vertreter der drei beteiligten Lions-Clubs, die die Fortbildung finanzieren. Lions sind ehrenamtliche Helfer aus Leidenschaft. Lions-Clubs International ist die weltgrößte Service-Organisation.

Allein im Kreis Höxter sind 170 Mitglieder in vier Lions-Clubs organisiert. Lions richten den Fokus auf Kinder und Jugendliche. Sie haben eine Präventionskette geschaffen, die vom Kindergartenalter bis ins junge Erwachsenenalter reicht. Darum freuen sich die Lions, dass weitere vier Schulen im Kreis Höxter dieses in Deutschland führende Kompetenz-Programm der Lions in die Bildungsarbeit zum Wohl der Schüler integrieren.

Startseite
ANZEIGE