1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Kreis Höxter
  6. >
  7. Eltern im Kreis Höxter helfen bei der Berufsfindung

  8. >

Kommunalen Koordinierungsstelle unterstützt Eltern und Jugendliche

Eltern im Kreis Höxter helfen bei der Berufsfindung

Kreis Höxter

Wie geht es nach der Schule weiter? Steht bei Jugendlichen diese Frage an, holen sich viele Rat bei den eigenen Eltern. Sie gehören zu den wichtigsten Berufsberatern. Um die Eltern in dieser wichtigen Rolle zu stärken und sie gemeinsam mit ihren Kindern zu informieren, gibt es seit einigen Jahren die Veranstaltungsreihe „Von der Schule in den Beruf“ der Kommunalen Koordinierungsstelle Übergang Schule-Beruf des Kreises Höxter.

Laura Knaup, Claudia Müller, Verena Reckert-Paiãxo und Nicolaus Tilly (von links) geben Eltern in 13 digitalen Elternveranstaltungen Informationen zur beruflichen Orientierung ihrer Kinder. Foto: Kreis Höxter Foto: Kreis Höxter

 Nun werden neben den bewährten Veranstaltungen in Unternehmen auch 13 digitale Veranstaltungen zu allgemeinen Themen der Berufs- und Studienorientierung gemeinsam mit den Partnern der Jugendberufsagentur im Kreis Höxter durchgeführt. „Wir bekommen immer wieder die Rückmeldung von Kindern und Jugendlichen, dass ihre Eltern bei der Berufswahl die wichtigsten Begleiter sind. Sie dienen nicht nur als Vorbilder, sondern können auch gute Tipps geben“, sagt Kreisdirektor Klaus Schumacher. „Deshalb möchten wir die Eltern in dieser Rolle bestärken. Schließlich kennen sie die Stärken und Interessen ihrer Kinder oft am besten.“ Die digitalen Veranstaltungen umfassen thematisch alle Bereiche des Übergangs von der Schule in den Beruf.

„Auf diese Weise werden die Eltern und Erziehungsberechtigten schon früh in den Berufsorientierungsprozess eingebunden und dann weiter begleitet“, erläutert Claudia Müller von der Kommunalen Koordinierungsstelle des Kreises Höxter. Das Angebot wird im Rahmen des landesweiten Übergangssystems „Kein Abschluss ohne Anschluss“ durchgeführt, das von Bund, Land und Europäischer Union gefördert wird. Ziel ist es, Jugendliche frühzeitig ab der 8. Klasse bei der beruflichen Orientierung, Berufswahl und beim Eintritt in Ausbildung oder Studium zu unterstützen.

Darüber hinaus steht bei zwei Eltern-Cafés der Austausch von Eltern untereinander im Fokus. „Damit wollen wir die Eltern bei ihren Fragen und Themen zur beruflichen Orientierung begleiten und unterstützen“, so Melanie Thüs, Teamleitung der Berufsberatung der Agentur für Arbeit in der Jugendberufsagentur im Kreis Höxter. Eine Termin-Übersicht der 13 digitalen Veranstaltungen sowie der weiteren Veranstaltungen vor Ort in Betrieben gibt es auf der STEP1-Internetplattform unter www.step1-hx.de/eltern/infoveranstaltungen.

Termine:

Hierüber können auch Anmeldungen erfolgen. Claudia Müller von der Kommunalen Koordinierungsstelle Übergang Schule-Beruf beim Kreis Höxter Telefon 05271/9653615 oder [email protected] gibt für weitere Informationen.

Startseite
ANZEIGE