1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Kreis Höxter
  6. >
  7. Gelungener Start in den Warburger Diemelzauber

  8. >

Neues Festformat in der Altstadt lock schon zum Auftakt viele Besucher an

Gelungener Start in den Warburger Diemelzauber 

Warburg

Auf dem Warburger Kälken ist am Freitagabend der Diemelzauber eröffnet worden. Erstmals findet das dreitägige Fest statt, das in weiten Teilen von der Stadt Warburg, aber auch mit Hilfe von Fördergeldern Dritter finanziert wird. In der gesamten Diemelaue warten bis Sonntagabend zahlreiche Programmpunkte auf die Besucher.

Von Jürgen Vahle

Bürgermeister Tobias Scherf und Organisatorin Kristina Imhoff haben den 1 Warburger Diemelzauber eröffnet  Foto: Jürgen Vahle

Seit Monaten laufen die Planungen, die die Warburger Eventbeauftrage Kristina Imhoff maßgeblich in der Hand hatte. Sie blickte gegen 17 Uhr kurz vor der Eröffnung noch mit bangem Blick und ein wenig Lampenfieber in den Himmel und auf die noch weitgehend leeren Tischreihen. Aber schon der Auftakt konnte sich am Ende sehen lassen.

Michael von Zalejski bot beispielsweise in seiner Show „Merci Udo“ das Beste von Udo Jürgens. Wer eines seiner Konzerte besucht, zahlt normalerweise 30 Euro Eintritt. Auf dem Kälken verfolgten die Gäste seine Musik kostenlos. Gleiches galt für den Auftritt der Coverband „Graffiti“ aus Bielefeld, die im Anschluss einheizte. Und die Drumband des Stadt- und Jugendorchesters unter Leitung von Olaf Krane gab dem Auftakt zudem die nötige Warburger Trommel-Note.

Die Drumband trommelt zur Eröffnung des Warburger Diemelzaubers auf dem Kälken. Foto: Jürgen Vahle

Der Platz füllte sich dann auch zusehends mit Besuchern, denen Tobias Scherf ein „krachendes Fest“ wünschte. „Es wird ein Erfolg“, gab sich der Bürgermeister schon zum Auftakt optimistisch, denn „nach über zwei Jahren in der Pandemie wollen wir wieder ins Leben gehen“, sagte Tobias Scherf.

Michael von Zalejski bot beispielsweise in seiner Show „Merci Udo“ das Beste von Udo Jürgens. Foto: Jürgen Vahle

Er wies auch noch einmal auf einen der wesentlichen Bestandteile des Festes hin: Im Zuge der Feier wird an diesem Samstag das innerstädtische Quartier Laurentiushöhe vorgestellt – und zwar in einem eigenen Präsentaionspavillon. Dazu wird um 14 Uhr mit Landesheimatministerin Ina Scharrenbach (CDU) auch eine prominente Besucherin erwartet. „Attraktionen und Angebote für Jung und Alt“, versprach Tobias Scherf den Besuchern des Diemelzaubers. Und all dies solle erneut zeigen, dass Warburg eben eine „zauberhafte Stadt ist“.

Das Programm

Startseite
ANZEIGE