1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Kreis Höxter
  6. >
  7. Gesamtschule Brakel verabschiedet erste Abiturienta

  8. >

Amir Yeschanov erhält Preis für besondere Leistungen

Gesamtschule Brakel verabschiedet erste Abiturienta

Brakel

Die Gesamtschule Brakel konnte in einer stilvollen Feierstunde ihre erste Abiturientia verabschieden.

Die erste Abiturientia der Gesamtschule Brakel. Foto: Gesamtschule Brakel

Nach dem ökumenischen Gottesdienst in der Auferstehungskirche wurden die Schülerinnen und Schüler zunächst in der Aula durch ihre Einschulungsfotos begrüßt, welche die vergangenen Jahre eindrucksvoll visualisierten.

Brakel Bürgermeister Hermann Temme betonte in seiner Rede, dass er sehr froh und stolz sei, dass in der Aula „seines“ Petrus-Legge-Gymnasiums nun in der Gesamtschule wieder Abiturzeugnisse überreicht werden können. Er beglückwünschte die erste Abiturientia zu ihrem Erfolg.

Die Abiturientia unterhielt ihre Gäste in einem humorvollen und abwechslungsreichen Programm, wobei sie bewusst auf eine „klassische Rede“ verzichtete. Wichtiger war den Schülerinnen und Schülern, dass eine repräsentative Gruppe die Gelegenheit erhielt, sich bei den Lehrkräften für „eine tolle und vor allen vertrauensvolle Zeit“ zu bedanken, in der sie sich jederzeit gut aufgehoben und unterstützt gefühlt hätten.

51 Zeugnisse überreicht

Die Schulleiterin Sandra Florsch musste das Abiturmotto des Jahrgangs jedoch relativieren. Die Selbsteinschätzung „keine Überflieger“ zu sein, konnte sie anhand der Ergebnisse nicht ganz teilen.

Denn an diesem Tag konnte sie 51 Abiturzeugnisse überreichen, von denen neun eine Eins vor dem Komma hatten und fünf sogar einen Einser-Abiturschnitt – darunter versteht man einen Schnitt bis 1,49. Dominik Faust und Anna Kühlewind konnte sie sogar ein Zeugnis überreichen, das einen Abiturschnitt von 1,0 auswies.

Ebenso hob sie hervor, dass drei Schülerinnen und Schüler den größtmöglichen Sprung gewagt haben und nach einer Übergangsempfehlung zur Hauptschule nun stolz ihr Abiturzeugnis in Empfang nehmen können – und damit „definitiv abgehoben haben“.

Neben diesen besonderen Auszeichnungen der Schule konnte Sandra Florsch mit großer persönlicher und institutioneller Wertschätzung erstmals den Schulpreis der Gesamtschule für besondere Leistungen überreichen.

Größtmöglichen Sprung gewagt

Dieser erste Schulpreis ging an Amir Yeschanov. Amir war erst im Jahrgang neun aus Kasachstan ohne deutsche Sprachkenntnisse nach Deutschland gekommen, hatte neben dem Erwerb der deutschen Sprache die Qualifikation für die Oberstufe erlangt und dort zudem noch Spanisch erlernt. Ebenso hatte er erfolgreich an der Internationalen Chemie-Olympiade teilgenommen.

Nun konnte Sandra Florsch ihm ein Abiturzeugnis überreichen, das ihm guten Erfolg bescheinigt. Damit sei er ein leuchtendes Vorbild für persönlich extremen Durchhaltewillen, gelungene Integration und eine beispielhafte Leistungsbereitschaft, so die Schilleiterin.

Ihr Abiturzeugnis bekommen haben:

Dustin Armbrüster, Timo Bartram, Anna Böger, Hannes Braun, Altan Deniz, Martin Louis Drewes, Tim Esfehanian, Dominik Faust, Sophie Gehlen, Natalie Genz, Necla Gökgöz, Kai Luca Hartmann, Felix Heinemeier, Melissa Hildebrandt, Adriana Hoffmann, Celina Horn, Lasse Hübscher, Tjorben Hübscher, Eileen Isaak, Ottilie Jugel, Ayberk Kanbo, Janek Kloss, Erik Knap, Anna Kühlewind, Shakira Lübke, Cem Malcek, Leonie Menne, Niklas Moritz, Jasmin Multhaupt, Rania Theresia Pape, Julia Paß, Jessica Razlaf, Delia Riedel, Jules Romund, Tom Schäfer, Alena Schmitz, Larissa Schupp, Lena Siebrecht, Danielle Simic, Yusuf Simsek, Yannick Stiens, Julian Tobie, Marie-Thérèse Tofall, Lara Ulrich, Laurine Verhoeven, Luca Leon Vieth, Nils Waldhoff, Isabel Benita Wegener, Henning Wulf, Danielle Wyrostek, Amir Yeschanov,

Startseite
ANZEIGE