1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Kreis Höxter
  6. >
  7. Handwerkerwald im Kreis Höxter ist eine Weltpremiere

  8. >

1200 Bäume für die Zukunft: Verweilplatz mit Bank und Infotafel am Weser-Bever-Höhenweg vorgestellt - starke Teamleistung der Betriebe

Handwerkerwald im Kreis Höxter ist eine Weltpremiere

Kreis Höxter

Sie stehen jeweils zwei Meter auseinander und haben schon viele Fürsprecher: 1200 neu angepflanzte Bäume – von der immergrünen Eibe über die Traubeneiche bis zur Vogelkirsche. Sie haben im Handwerkerwald eine Zukunft als „Grüne Lunge“.

Von Harald Iding

Vertreter der Kreishandwerkerschaft Höxter-Warburg, des Kreises Höxter, des Regionalforstamtes Hochstift  und des Jobcenters haben am Montag oberhalb der Fläche der Neuanpflanzungen von 1200 Bäumen den neuen Verweilplatz mit Bank und Infotafel vorgestellt (von rechts): Gerald Studzinsky, Tanja Hartmann, Friedhelm Bröker, Christiane Schunicht,  Michael Stickeln,  Martin Knorrenschild,  Günter Weskamp, Felix Dreier und Roland Schockemöhle. Foto: Harald Iding

Dieses Gemeinschaftsprojekt ist nicht nur einzigartig in Deutschland: „So einen Handwerkerwald wie hier gibt es wohl auf der ganzen Welt kein zweites Mal“, betonte der stellvertretende Bürgermeister der Stadt Beverungen, Günter Weskamp, stolz. Gemeinsam mit Landrat Michael Stickeln (dem Kreis gehört das Areal), Vertretern der Kreishandwerkerschaft Höxter-Warburg, des Regionalforstamtes Hochstift und des Jobcenters ist am Montag mit der Vorstellung eines zusätzlichen Verweilplatzes oberhalb der Neuanpflanzungen auf dem Weser-Bever-Höhenweg (zwischen IGM-Bildungszentrum bei Drenke und „Feuerwehreiche“ gelegen) quasi der Abschluss des Projektes erfolgt. Christiane Schunicht von der Kreishandwerkerschaft: „Wir haben hier ein zusätzliches Highlight am Höhenweg geschaffen. Man kann sich nicht nur über eine Infotafel über das Projekt und die Pflanzen informieren. Es ist zugleich ein Ort zum Verweilen.“

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!

ANZEIGE