1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Hoexter
  6. >
  7. 100 Spendenboxen für den Höxter-Tisch

  8. >

Advents-Benefizaktion des Elferrates Ovenhausen – Übergabe in neuem Domizil in der Albaxer Straße

100 Spendenboxen für den Höxter-Tisch

Höxter

Der Höxter-Tisch wird Mitte Januar 2021 in der Albaxer Straße 24 neu eröffnet. Der Umzug vom bisherigen Standort Nikolaistraße in das ehemalige Tiergeschäft an der Einfahrt zur Lüre ist abgeschlossen (wir berichteten). Zurzeit wird Ware für die vielen Bedürftigen gesammelt.

Michael Robrecht

Lukas Wöstefeld (rechts) und viele weitere Helfer haben am Samstag in vier Wagen die 100 Spendenboxen zum neuen Höxter-Tisch-Gebäude Albaxer Straße 24 gebracht. Foto: Michael Robrecht

Der Elferrat Ovenhausen hat die Neustrukturierung zum Anlass genommen, im Advent eine große Sachspenden-Sammelaktion in Ovenhausen zu organisieren. Die Karnevalisten kamen mit vier voll beladenen Fahrzeugen für den Höxter-Tisch an. „Unser Motto hieß ‚Verschenken Sie ein Lächeln‘“, berichtete Lukas Wöstefeld. Die Karnevalisten um Matthias Gersch (Präsident) hatten in einem Brief an die Bürger darauf hingewiesen, dass viele Menschen, und nicht erst seit der Corona-Krise, finanzielle Nöte hätten und nicht wenige eingeschränkt würden, sich Grundnahrungsmittel und Dinge des täglichen Bedarfs leisten zu können. Für alle diese Menschen engagiere sich der Höxter-Tisch, der ohne Nahrungsmittelspenden und Gelderlöse seine ehrenamtliche Arbeit nicht leisten könne. „Es ist einiges zusammengekommen“, freute sich Lukas Wöstefeld bei der Übergabe der Ovenhäuser Spenden im neuen Höxter-Tisch-Domizil, das die Bäckerei Engel als Eigentümer zur Verfügung gestellt hatte. Übergeben wurden 100 Boxen und Tüten mit Kaffee, Tee, Mehl, Zucker, Süßigkeiten, Reis, Nudeln, Obst- und Gemüsekonserven. Von Geldspenden wurden beim Bäcker Wiegers Backwaren gekauft und abgeholt.

Fäden laufen zusammen

Nach dem Tod des langjährigen Höxter-Tisch-Leiters Roland Ogorzelski hatten sich viele Menschen die bange Frage gestellt, ob die Tafel-Hilfe weiter laufen könne. Wie berichtet, hat sich jetzt ein Team gefunden, das die Arbeit fortsetzt. Bei einem Notvorstand aus Gabriela Stiewe und Hartmut Roiko laufen die Fäden vorerst zusammen. Mit dabei im neuen Kernteam sind auch Lucie Zimmermann, Birgit Anke, Andre Hohmann, Sylke Schlüter-Pottmeier und Renate Roiko sowie Karin Sielemann. Von der katholischen Kirchengemeinde unterstützen Diakon Jonatha Berschauer und Mark Becker den Tisch.

Startseite
ANZEIGE