1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Höxter
  6. >
  7. 1200 Jahre: Godelheim bereitet sich auf Jubelfest vor

  8. >

Förderverein der Höxteraner Ortschaft hat ein zweitägiges Programm erarbeitet

1200 Jahre: Godelheim bereitet sich auf Jubelfest vor

Höxter-Godelheim

Der "Förderverein Godelheim e.V." hat nach monatelanger Planungszeit ein buntes  Programm zum 1200-jährigen Dorfjubiläum auf die Beine gestellt. Das erste Wochenende im September steht ganz im Zeichen der Jubiläumsaktivitäten. Die Vorfreude ist groß.

Bearbeitet von Harald Iding

Das gesamte Vorbereitungsteam „1200 Jahre Godelheim“ freut sich auf ein schönes Jubiläumsfest. Foto: Privat

Das Motto am Samstag, 3. September, lautet: "Ein Dorf öffnet sich".  Mehr als  50 Godelheimer Bürger hätten  bereits ihre Teilnahme am Dorf-Flohmarkt zugesagt und werden ihre Trödelschätze in Garagen oder auf Hausvorplätzen präsentieren. Eine Sprecherin: "Die Besucher dürfen sich auf ein Bummeln im Ort mit vielen Eindrücken und schönen Erlebnissen freuen - neben all den vielen Artikeln werden auch Kaffee, Kuchen und Wildbratwurst angeboten. "

Der Hofladen des „Helle-Bauern“ bietet an dem Tag  jede Menge frisches Gemüse. Der Besitzer des „Haus Brunnen“ öffnet seine Tore. Neben einem kleinen Imbiss werden dort um 10, 13 und 16  Uhr Führungen im Park und im Haus angeboten. Am Vormittag bietet die Blaskapelle Godelheim vor der ehemaligen Schule allen Interessierten die Möglichkeit, die verschiedenen Instrumente einmal auszuprobieren und auch die Feuerwehr wird sich präsentieren.

In der Umweltwerkstatt “ComNatura“ wird dann deutlich, wie interessant und vielfältig die Holz– und Forscherwerkstatt für Kinder ist. Pflanzenfreunde finden am Dorfrand reichlich Auswahl für die Gestaltung ihrer Gärten. "Ein Wegweiser wird den Besuchern alle genannten Stationen kenntlich machen – natürlich sind auch Sanitäreinrichtungen geöffnet, so dass einem schönen Ausflugstag nach Godelheim nichts im Wege steht".

Der Flohmarkt wird von 10 bis 16  Uhr geöffnet sein. Ab etwa  18 Uhr geht es dann auf dem ehemaligen Schulhof mit Musik und Buffet zum gemütlichen Abend über. Die gebürtige Godelheimerin  Marita Klinke  (geborene  Dohmann) präsentiert ihr Singer-Songwriter- Programm mit feinem Mix aus eigenen Songs und Coverversionen, bevor im späteren Verlauf die Band „Süwes Maket“ tolle Hits aus den 1960er und 70er Jahren zum Besten gibt. Für das warme Essen werden im Vorfeld Marken an der Haustür verkauft. Bei Bedarf könnten diese noch bis zum 20. August  beim "Förderverein Godelheim e.V". telefonisch unter Handy  0157/ 53616878  bestellt werden.

Der Festsonntag am 4. September beginnt mit einem ökumenischen Gottesdienst in der alten Dorfkirche. Foto: Harald Iding

Der Sonntag, 4. September, beginnt um 11 Uhr in der schönen, alten Kirche des Ortes mit einem ökumenischen Gottesdienst, der mit musikalischen Besonderheiten untermalt wird. Nach den Festansprachen hat der Besucher – im wahrsten Sinne des Wortes - „freien Lauf“, denn die Bundesstraße 83 ist am Sonntag von morgens 10 bis 18  Uhr ab dem Kreuzungsbereich der B64/B83 bis nach Wehrden /Abfahrt Amelunxen gesperrt, so der Verein. Damit sei es den Besuchern möglich, einen entspannten und gefahrlosen Rundgang rings um die alte Kirche zu unternehmen - eben auf den Höfen/Vorplätzen der zwölf denkmalgeschützen Häuser gibt es verschiedene Themenschwerpunkte mit interessanten Aktionen und informativen Präsentationen. Neben einem Festvortrag über das "Baukulturelle Erbe von Godelheim" wird auch der "Kasper mit seinem Hund Fido" die Kinder begrüßen. Auch beim Rätsel-Raten ist Mitmachen angesagt, denn es winken sehr schöne Preise.

Auf den Höfen sowie Vorplätzen der zwölf denkmalgeschützen Häuser im Ortskern gibt es verschiedene Aktionen zum Jubiläumsfest. Foto: Harald Iding

Natürlich ist auch am Sonntag (4. September) an das leibliche Wohl gedacht: eine Gemüsepfanne aus nachhaltiger Landwirtschaft wird die Gaumen der Besucher ebenso erfreuen wie kleine Fischspezialitäten oder Leckerbissen von der „kulinarischen Weltreise“. Eine Karte mit dem Höfe-Verzeichnis von 1831 und dem Veranstaltungsprogramm gibt dem Besucher einen Überblick der einzelnen Aktivitäten und Veranstaltungen. Finanziell unterstützt wird dieses Jubiläums-Fest vom Land Nordrhein-Westfalen  durch das Förderprogramm „Neustart miteinander“.   Damit soll der gesellschaftliche Zusammenhalt vor Ort gestärkt und die Arbeit der Vereine nach der langen Veranstaltungsfreien Zeit honoriert werden.

In der Höxteraner Ortschaft gibt es viele schöne Plätze, die zum Verweilen einladen - wie hier das Tretbecken. Foto: Harald Iding

Der Planungsausschuss mit Markus  und Elisabeth Brüger, Margret und Horst Golüke-Knuhr, Peter Heinemann, H.-J. Held, Marion und Diego Krämer, Cristina und Heiner Lüdeke, Silke Rakel, Roswitha und Peter Weber sowie Martina Wiesemeyer wird aktiv unterstützt von der Blaskapelle, Feuerwehr, dem Spielmannszug, Sport-, Tennis- und Angelverein sowie von der Katholischen Frauengemeinschaft und dem Pfarrgemeinderat. Der Planungsausschuss  bedankt sich schon jetzt bei allen Beteiligten - insbesondere bei den Haus-/Hof-Besitzern, die ihre Höfe für diese schöne Jubiläums-Kulisse zur Verfügung stellen. Das gesamte Team freue sich auf viele Besucher und auf einen gelungenen „Neustart Miteinander“.

Die auswärtigen Gäste werden schon jetzt darauf hingewiesen, möglichst den ÖPNV (Bahn, Bus oder "Holibri") zu nutzen, da die Stellplätze an der Bundesstraße 64 und in den Seitenstraßen an dem Jubiläumswochenende begrenzt sind.

Startseite
ANZEIGE