1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Hoexter
  6. >
  7. 2020 Jahr der Baumaßnahmen in Corvey

  8. >

Benefizkonzert für Orgelsanierung mit Heeres-Musikkorps im Mai – Kartenvorverkauf läuft an

2020 Jahr der Baumaßnahmen in Corvey

Höxter (WB/vo/gob/rob). Wer in den kommenden Monaten die Abteikirche Corvey besucht, wird Zeuge weitreichender Weichenstellungen für die Zukunft der Unesco-Welterbestätte sein: Die Saison 2020 soll von konkreten Baufortschritten geprägt sein.

Stellen das Programm für das Benefizkonzert im Mai vor: (von links) Johannes Mellwig, Dr. Hans-Bernd Krismanek und Heinz-Hermann Doninger in der Abteikirche in Corvey. Foto: Jan Münster

Die vorbereitenden Maßnahmen zum Einbau der Glastrennwand zwischen Westwerk und barockem Kirchenschiff beginnen, die restaurierte Springladen-Orgel von 1681 kehrt Zug um Zug an ihren exponierten Platz zurück und im eingerüsteten Johannes­chor laufen die finalen Arbeiten.

Vom 3. April bis zum 1. November sind die barocke Abteikirche und das karolingische Westwerk täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Der Johanneschor im ersten Obergeschoss bleibt jedoch vorerst noch eingerüstet und ist daher für Einzelbesucher in den ersten Monaten der Saison noch nicht zugänglich.

Das liturgische Zentrum des karolingischen Westwerks, als das der Johanneschor als erhabener Sakralraum bezeichnet wird, präsentiert sich noch für eine absehbare Zeit als Baustelle – um anschließend im Zuge der multimedialen Erschließung in Wechs­elwirkung mit seiner besonderen Aura in ursprünglicher Strahlkraft zu erblühen, so die Kirchengemeinde Corvey.

Barockes Fenster diente als Tür

Noch prägen imposante Gerüst-Konstruktionen den Raumeindruck im Johanneschor. Die Gerüste erstrecken sich bis hinauf unter die Renaissance-Decke. Fachhandwerker hatten sie Ende 2018 aufgebaut und die einzelnen Elemente zuvor über einen Lastenaufzug vom Friedhof aus hinauf befördert. Ein barockes Fenster über der Tür zum Friedhof wurde eigens ausgebaut und diente als Behelfstür.

Die abgeschlossenen Befunduntersuchungen waren ebenso wie die teilweise noch anstehenden restauratorischen Arbeiten im Rahmen des Bundesförderprogramms „Nationale Projekte des Städtebaus“ mit Hilfe der Gerüste möglich.

Eingerüstet ist auch das Orgelprospekt. Fachleute der niederländischen Firma Flentrop Orgelbouw haben im September 2019 auf der Empore mit dem technischen Einbau des Instruments begonnen. Vom Johanneschor aus haben die Orgelbauer restaurierte und rekonstruierte Teile an Ort und Stelle gebracht.

Die Pfeifen der bedeutenden Springladen-Orgel sind nach Abschluss der baulichen und restauratorischen Arbeiten in Kirche und Westwerk an der Reihe – eventuell ab Herbst 2020. Das Instrument spielt in der Liga der wichtigsten Orgeln Europas mit und wird nach seiner Rückkehr für die Welterbe-Besucher ein zusätzliches Highlight sein.

Benefizkonzert für Orgel

Eigentlich sollte die Wiedereinweihung der Corveyer Barockorgel schon im Juni 2020 stattfinden, doch dieser Termin verschiebt sich um ein weiteres Jahr auf 2021. Der Grund dafür sind Bauarbeiten im Westwerk, die Staub verursachen und damit die frisch sanierte Orgel beschädigen würden. Heinz-Hermann Doninger, Vorsitzender des Fördervereins »Chorus«, sagte, dass die renovierten Orgelpfeifen schon seit eineinhalb Jahren in einem Lager in Holland liegen würden. „Die Technik ist jetzt wieder eingebaut und fast betriebsbereit“, berichtet Doninger.

Um weitere Spenden für die Orgelsanierung zu sammeln, findet am Dienstag, 19. Mai, um 19.30 Uhr in der Kirche in Corvey ein Benefizkonzert des Heeres-Musikkorps statt. Geistliche Musik kündigte Pfarrdechant Dr. Hans-Bernd Krismanek an. Vom 1. Februar an können Konzertkarten bei der Sparkasse, Volksbank oder im Pfarrbüro in Höxter gekauft werden.

Die Schritte der Restaurierung

Die Historie der Orgel-Restaurierung im Überblick

1. Das letzte Konzert

2. Der Ausbau

3. Eine Zwischenbilanz

4. Der technische Einbau

Startseite
ANZEIGE