1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Hoexter
  6. >
  7. 50 Millionen in China investiert

  8. >

Holzmindener Duftstoffhersteller Symrise weiht Produktionsstätte ein

50 Millionen in China investiert

Holzminden (WB). Mitte Mai hat Symrise in mehrfacher Hinsicht Premiere gefeiert: Das Unternehmen weihte seine bisher größte Einzelinvestition ein. Die Holzmindener haben 50 Millionen Euro in den Bau einer neuen Geschmack- und Duftproduktion in Nantong investiert. Die Stadt liegt im Osten Chinas am Fluss Yangtze.

Das neue Symrise-Werk in Nantong. Hier hat der Holzmindener Duftstoffproduzent 50 Millionen Euro investiert. Nantong liegt im Osten Chinas am Fluss Yangtze. In der Stadt leben rund 7,7 Millionen Menschen. Die Lebensmittelindustrie ist dort stark vertreten. Foto: Symrise

Zudem eröffneten Vorstand, leitende Angestellte, Mitarbeiter und Gäste zum ersten Mal ein Werk virtuell per Web-Konferenz. Der Vorstandsvorsitzende Dr. Heinz-Jürgen Bertram und Finanzvorstand Olaf Klinger übermittelten ihre Grußbotschaft per Live-Video aus Holzminden.

Größte Einzelinvestition

Die Entscheidung für den Standort im Gewerbegebiet auf der grünen Wiese fiel bereits 2016. Der Standort überzeugte mit seinen vielseitigen Möglichkeiten. „Moderne Infrastruktur, attraktives Geschäftsumfeld und zahlreiche Nachhaltigkeitsaspekte für die Pläne des Areals in der Nähe von Shanghai gaben den Ausschlag“, heißt es in einer Pressemitteilung des Aromenherstellers. Zwei Jahre später feierte Symrise Richtfest. Bereits damals ließ sich anhand der Dimensionen erahnen, dass der Konzern hier eine moderne auf Zukunft und Wachstum ausgerichtete Produktionsanlage baute.

Der Ausbau der Produktion von Duft- und Geschmackstoffen im Wachstumsmarkt China ergibt für Symrise Sinn. Die zweitgrößte Volkswirtschaft der Welt besitze großes Potenzial, bald zur Nummer eins aufzusteigen. Diese Entwicklung korreliert mit den Erfahrungen von Symrise. „Rund acht Prozent ist das Unternehmen in den letzten zehn Jahren im Schnitt gewachsen. Mit sechs Prozent Anteil am Gesamtumsatz rangiert das Reich der Mitte nach den USA und Deutschland auf Platz drei der umsatzstärksten Symrise Märkte“, teilt das Unternehmen mit. In diesem Umfeld setzt Symrise mit dem Werk in Nantong ein Zeichen für künftiges Wachstum.

China als Wachstumsmarkt

Mit bewährter Strategie und engagierter Mannschaft will das Unternehmen auf seinen Erfolg aufbauen. Das Tochterunternehmen Tesium, Spezialist für Technik, Sicherheit und Umwelt, hat die lokalen Fachkräfte von Symrise bei der Planung und Umsetzung unterstützt. „Mit der feierlichen und in Teilen virtuellen Eröffnung unseres Werks in Nantong zeigen wir Vertrauen in den chinesischen Markt und engagieren uns ganz bewusst in der weltweit stärksten Wachstumsregion. Natürlich beobachten wir auch hier, wie sich die Covid-19-Situation entwickelt“, äußert sich der Vorstandsvorsitzende Dr. Heinz-Jürgen Bertram zum strategischen Ansatz. „Wir haben aus diesen Erkenntnissen Maßnahmen abgeleitet und es ist uns gelungen, unser gesamtes Geschäft am Laufen zu halten und unser Werk wie geplant zu eröffnen. Denn wir wollen unsere Kunden in China zuverlässig bedienen und mit ihnen wachsen.“

Startseite