1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Hoexter
  6. >
  7. 56 Herzenswünsche erfüllt

  8. >

Klingemann übergibt Pakete von Spendern an Kinderschutzbund – BvB-Bus gefunden

56 Herzenswünsche erfüllt

Höxter (WB). 56 Herzenswünsche von Mädchen und Jungen zu Weihnachten konnten angesichts einer abermals großen Spendenbereitschaft der Kunden im Mode- und Sporthaus Klingemann in Höxter erfüllt werden. Am Donnerstagnachmittag sind die Präsente aus der Wunschbaum-Aktion an den Kinderschutzbund Höxter übergeben worden.

Dennis Pape

Freuen sich gemeinsam über die große Zahl an Geschenkspenden (von links): Thomas Freye (Vorsitzender Kinderschutzbund), Jens Klingemann, Sina Schreiber (stellvertretende Vorsitzende Kinderschutzbund) und Heike Klingemann. Foto: Dennis Pape

Kinderwünsche werden wahr

Bereits seit 2010 organisiert das Mode- und Sporthaus in Kooperation mit dem Kinderschutzbund die Aktion „Kinderwünsche werden wahr“ mit großem Erfolg. In diesem Jahr wurden Weihnachtswünsche von Kindern aus der Umgebung berücksichtigt, die im Vorfeld von Mitarbeitern des Kinderschutzbundes ausgewählt wurden. Die Kinder hatten ihren Herzenswunsch im Vorfeld auf einer Weihnachtspapierkugel vermerkt – diese Kugeln zierten wiederum in der Vorweihnachtszeit eine Tanne im Modehaus in Höxter. Kunden hatten die Möglichkeit, sich einen der Wünsche auszusuchen und das entsprechende Geschenk zu besorgen.

Wie in den kommenden neun Jahren zuvor war die Spendenbereitschaft erneut groß – alle 56 Wünsche konnten rechtzeitig erfüllt werden. „Es ist uns immer wieder eine Herzensangelegenheit, zu helfen. Dank der sehr großen Spendenbereitschaft der Kunden und auch unserer Mitarbeiter bleibt kein Wunschzettel unerfüllt“, sagte Geschäftsführer Jens Klingemann und dankte allen für ihr Engagement. Seine Frau Heike erklärte: „Viele haben zusätzlich zum Wunschgeschenk auch noch eine Kleinigkeit mehr dabei gepackt – zum Beispiel etwas gebastelt.“

Hier ist nicht alles heile Welt

Die Geschenke wurden bis zur Übergabe bei Klingemann gesammelt und wurden am Donnerstag an Thomas Freye, Vorsitzender des Kinderschutzbundes Höxter, und seine Stellvertreterin Sina Schreiber übergeben. „Es ist toll, dass mit solch einer Aktion auch das Bewusstsein dafür gestärkt wird, dass es auch vielen Menschen vor Ort nicht so gut geht“, meinte Freye. Schreiber ergänzte: „Auch in Höxter und Umgebung ist lange nicht alles heile Welt. Wir übergeben die Geschenke an die ausgewählten Familien noch heute bei einer kleinen Weihnachtsfeier.“ Die Wünsche reichten in diesem Jahr von warmer Kleidung, wie Winterjacke und Winterstiefel, über ferngesteuerte Autos, Puppen, Legobausätze, Spielesammlungen bis hin zu einem Modellbus von Borussia Dortmund.

WESTFALEN-BLATT hilft bei der Suche nach einem Dortmund-Bus

Mit dem kleinen Bus verbindet auch Prof. Dr. Marianne Grupe eine ganz besondere Weihnachtsgeschichte. Als sie nämlich den Wunsch eines achtjährigen Jungen vom Baum nahm, musste sie schnell feststellen, dass dieser Bus nicht mehr hergestellt wird und auch in allen bekannten Läden in der Region sowie bei Internethändlern ausverkauft ist. Nun stammt Marianna Grupe ursprünglich aus Mönchengladbach und hält es dementsprechend eher mit der anderen Borussia vom Niederrhein, doch den BvB-Bus zu besorgen, bezeichnete sie als ihren persönlichen Herzenswunsch. „Als die Suche aussichtslos schien, habe ich die WESTFALEN-BLATT-Redaktion in Höxter aufgesucht, die mich netterweise mit einem Aufruf auf ihrer Facebook-Seite unterstützt hat“, erzählt sie. Und siehe da – nur wenig später meldete sich André Wilmes aus Menne, der genau diesen Bus besaß und ihn zur Verfügung stellen wollte. Die Heimatzeitung vermittelte zwischen den beiden und Marianne Grupe bekam den Bus sogar umsonst für den kleinen Jungen. „Ich finde es außergewöhnlich, was sie alles dafür unternommen hat, um dem Jungen eine Freude zu machen“, sagte Wilmes. „Das war eine wunderbare Weihnachtsbegegnung. Ich hatte Tränen in den Augen“, so Marianne Grupe.

Startseite