1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Hoexter
  6. >
  7. Alles ruhig am Vatertag

  8. >

Viele Wohnmobile über Himmelfahrt im Kreis Höxter unterwegs – Appelle der Behörden wirken

Alles ruhig am Vatertag

Höxter (WB/rob). Die Höxteraner Polizei hat nach dem Himmelfahrts-Feiertag eine überwiegend positive Bilanz gezogen. Die Bürger im Kreis Höxter hätten sich nahezu vorbildlich verhalten, sagte Polizeisprecher Georg Arendes.

Chillen an den Godelheimer Seen: Viele Menschen haben den Himmelfahrtstag mit Familie und Freunden genossen. Foto: Michael Robrecht

Trotz vieler Vatertags-Ausflügler habe es nur vereinzelt Verstöße gegen die Corona-Kontaktbeschränkungen gegeben. Neben der Kreispolizeibehörde waren auch die zehn Ordnungsämter kreisweit an „Hotspots“ im Einsatz und haben auch Bürger und Gruppen angesprochen. Polizeisprecher Arendes sagte, dass es am Godelheimer Freizeitsee und auf den Radwegen voll gewesen sei. Aufgefallen und angezeigt worden sei aber niemand. Bollerwagen-Kolonnen, wie sonst jedes Jahr am Vatertag, wurde nicht beobachtet. Die eindringlichen Appelle im Vorfeld zeigten Wirkung. Es blieb überall ausgesprochen ruhig.

Die Polizei meldet in ihrer Bilanz nur einen angetrunkenen 50-Jährigen, der in Brakel auf der Nieheimer Straße mit seinem Pedelec gestürzt sei. Zudem habe die Polizei noch zwei Fälle von häuslicher Gewalt aufnehmen müssen. Aufgefallen ist am Vatertag auch, dass die Wohnmobilparkflächen übervoll waren. In Höxter standen die Mobile für die Brückentags-Kurzreise am Freizeitsee sogar zu Dutzenden auf dem Großparkplatz verteilt.

Startseite